Wall Street: US-Börsen folgen dem Ölpreis ins Minus

Aktualisiert

Wall StreetUS-Börsen folgen dem Ölpreis ins Minus

Die US-Börsen haben wegen Kursverlusten bei Energie- und Bankenwerten im Minus geschlossen. Einen deutlich schwächeren Ölpreis nahmen Anleger zum Anlass, Energietitel abzustossen.

Finanzwerte litten nach den Kursaufschlägen der vergangenen zwei Monate unter Gewinnmitnahmen. Auch das überraschend starke Konsumentenvertrauen in die US-Wirtschaft und ein sich verlangsamender Rückgang der US-Industrieproduktion konnten die Stimmung nicht aufhellen.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte notierte zu Handelsschluss 0,8 Prozent tiefer bei 8268 Punkten, nachdem er im Verlauf zwischen 8230 und 8394 Zählern gependelt war. Der breiter gefasste S&P-500- Index fiel 1,1 Prozent auf 882 Zähler.

Der Index der Technologiebörse Nasdaq büsste 0,5 Prozent ein und ging mit 1680 Punkten aus dem Handel. Für die Handelswoche ergibt sich damit ein Minus von 3,6 Prozent beim Dow und von fünf Prozent beim S&P.

Auch der Nasdaq-Index beendete seine neunwöchige Gewinnserie und wies erstmals wieder ein Minus von 3,4 Prozent auf. In Frankfurt schloss der Dax am Freitag nahezu unverändert.

(sda)

Deine Meinung