Hausgemachter Terrorismus: US-Bürger für Terror-Planung verurteilt
Aktualisiert

Hausgemachter TerrorismusUS-Bürger für Terror-Planung verurteilt

Ein Gericht in Brooklyn hat Adis Medunjanin für schuldig befunden, 2009 Selbstmordattentate auf die New Yorker U-Bahn geplant zu haben. Dafür könnte er jetzt lebenslänglich hinter Gitter wandern.

Gerichtszeichnung von Adis Medunjanin aus der Verhandlung in Brooklyn am 18. April 2012.

Gerichtszeichnung von Adis Medunjanin aus der Verhandlung in Brooklyn am 18. April 2012.

In New York ist ein US-Bürger wegen der Planung von Selbstmordanschlägen auf die städtische U-Bahn schuldig gesprochen worden. Ihm droht lebenslange Haft. Eine Jury befand den 28-jährigen Adis Medunjanin am Dienstag für schuldig, gemeinsam mit zwei Komplizen im Auftrag des Terrornetzwerks Al-Kaida im September 2009 Selbstmordattentate auf die New Yorker U-Bahn geplant zu haben, wie die Justiz mitteilte. Das Strafmass soll am 7. September festgesetzt werden.

Die Jury sah es auch als erwiesen an, dass Medunjanin an einem Al-Kaida-Ausbildungslager teilgenommen und die Tötung von US-Soldaten im Ausland geplant hatte. Der gebürtige Bosnier soll 2008 nach Pakistan gereist und dort ebenso wie später seine beiden Komplizen ausgebildet worden sein.

Bin-Laden-Fan vor Gericht

Komplizen waren bereits geständig

Die beiden Mittäter Najibullah Zazi und Zarein Ahmedzay hatten sich bereits 2010 für schuldig bekannt. Gegen das Versprechen einer Straferleichterung erklärten sie sich bereit, gegen ihren früheren Freund auszusagen. Der in Afghanistan geborene Zazi gilt als Anführer der Gruppe.

Er hatte vor Gericht erklärt, dass er und seine Komplizen vor fünf Jahren auf dem Parkplatz einer New Yorker Moschee einen Pakt besiegelt hätten, sich «den Taliban anzuschliessen und Nicht-Muslime zu bekämpfen». Während einer Reise durch Pakistan seien die drei von der Terrororganisation Al Kaida rekrutiert worden.

(sda)

Deine Meinung