Aktualisiert

US-Bürger klagte wegen einem Euro-Cent

Das Verwaltungsgericht Frankfurt hat die Klage eines US-Bürgers auf Umtausch einer aus dem Inflationsjahr 1923 stammenden Banknote im Nennwert von 100 000 Mark abgelehnt.

Das Gericht gab am Mittwoch der Deutschen Bundesbank Recht, die auf die vor 80 Jahren abgelaufene Umtauschfrist verwiesen hatte. 1925 war die alte Währung im Verhältnis eine Billion alte Mark zu einer Reichsmark reformiert worden.

Der Amerikaner hatte die Banknote, die heute einen Bruchteil eines Cents wert ist, im Nachlass seiner Eltern gefunden.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.