Terrorismus: US-Drohnen im Jemen gegen Al Kaida
Aktualisiert

TerrorismusUS-Drohnen im Jemen gegen Al Kaida

Die USA haben bereits vor Monaten Drohnen im Jemen stationiert. Abgefeuert wurde aber noch nichts.

Mit den unbemannten Flugzeugen solle gegen Mitglieder des Terrornetzwerkes Al-Kaida vorgegangen werden, berichtete die «Washington Post» am Sonntag.

Da bisher aber verlässliche Angaben über deren Aufenthaltsorte fehlten, habe noch keine der Drohnen Raketen abgefeuert. Die Terrororganisation Al-Kaida auf der Arabischen Halbinsel (AQAP) hatte sich kürzlich zu den versuchten Anschlägen mit Paketbomben aus dem Jemen bekannt.

Die Sprengsätze waren vor einer Woche in Grossbritannien und in Dubai entdeckt worden. Die Pakete waren an jüdische Einrichtungen in Chicago adressiert und enthielten Druckerpatronen, in denen der Sprengstoff PETN versteckt war.

Die Behörden im Jemen sehen den Einsatz von US-Drohnen dem Zeitungsbericht zufolge sehr kritisch. Stattdessen hätten sie die USA aufgefordert, bereits versprochene Helikopter und anderes militärisches Gerät zu schicken.

US-Verteidigungsminister Robert Gates hatte am Samstag vor seinem Abflug nach Australien gesagt, die USA dächten darüber nach, wie sie den Jemen angesichts der wachsenden Präsenz von Al-Kaida im Land unterstützen könnten.

(sda)

Deine Meinung