Hacker: US-Geheimdienst engagierte Datendieb
Aktualisiert

HackerUS-Geheimdienst engagierte Datendieb

Die US-Behörden haben drei Computerhacker wegen des Diebstahls von mehr als 130 Millionen Kredit- und Bezahlkartennummern angeklagt. Pikant: Der 28-jährige Hauptangeklagte Albert G. arbeitete zuvor als Informant und freier Mitarbeiter beim US-Geheimdienst.

Der Mann aus Miami sollte laut des «Wall Street Journal» helfen, Hacker und andere Internet-Kriminelle aufzuspüren. Die Zusammenarbeit sei beendet worden, nachdem US-Ermittler festgestellt hätten, dass G. auch Verdächtige und Kriminelle über polizeiliche Ermittlungen informierte.

Im Mai 2008 wurde er wegen Datendiebstahls bei einer Restaurant-Kette erneut verhaftet. Wegen dieser Straftat muss er sich noch in diesem Jahr vor einem New Yorker Gericht verantworten. Der Hacker, der keine Ausbildung als Informatiker oder Computerfachmann hat, sitzt derzeit in Brooklyn (New York) in Haft.

Kommenden Monat muss er sich in New York wegen eines weiteren Hacker-Angriffs auf das Netzwerk einer US-Restaurantkette vor Gericht verantworten. Und noch ein Prozess gegen ihn soll kommendes Jahr beginnen. (sda)

Deine Meinung