US-Geisel im Irak getötet
Aktualisiert

US-Geisel im Irak getötet

Eine irakische Untergrundgruppe hat nach eigenen Angaben vom Donnerstag eine amerikanische Geisel getötet.

Auf einer Internetseite eines militanten islamischen Webforums teilte die Gruppe Islamische Armee im Irak mit, sie habe den «amerikanischen Sicherheitsberater des Wohnungsbauministeriums» in Bagdad getötet, weil die US-Regierung nicht auf ihre Forderung nach Freilassung irakischer Gefangener eingegangen sei.

Die Angaben konnten zunächst nicht unabhängig überprüft werden. Die Gruppe hatte vor zwei Tagen dem arabischen Fernsehsender Al Dschasira ein Video mit einer Geisel zukommen lassen, in dem der 40-jährige Amerikaner Ronald Schulz gezeigt worden sein soll.

In der Erklärung wurde der Name des Getöteten nicht genannt und auch sonst kein Beweis für die Tötung gezeigt. Es hiess, Bilder von der Tötung würden später folgen.

(dapd)

Deine Meinung