01.07.2020 09:26

Auf Antrag von Trumps Bruder

US-Gericht stoppt vorläufig die Buchveröffentlichung von Trumps Nichte

Das geplante Buch von Trumps Nichte Mary darf bis auf Weiteres nicht veröffentlicht werden. Das hat das US-Gericht entschieden.

1 / 6
Über den US-Präsidenten wäre demnächst ein Enthüllungsbuch veröffentlicht worden, geschrieben von seiner Nichte Mary.

Über den US-Präsidenten wäre demnächst ein Enthüllungsbuch veröffentlicht worden, geschrieben von seiner Nichte Mary.

KEYSTONE
Mary Trump – promovierte Psychologin – ist die Tochter von Donald Trumps älterem Bruder Fred Junior.

Mary Trump – promovierte Psychologin – ist die Tochter von Donald Trumps älterem Bruder Fred Junior.

Screenshot Linkedin
Das 240 Seiten lange Buch hätte am 28. Juli erscheinen sollen unter dem Titel «Zu viel und nie genug – Wie meine Familie den gefährlichsten Mann der Welt geschaffen hat».

Das 240 Seiten lange Buch hätte am 28. Juli erscheinen sollen unter dem Titel «Zu viel und nie genug – Wie meine Familie den gefährlichsten Mann der Welt geschaffen hat».

 Screenshot Simon & Schuster

Darum gehts

  • Donald Trumps Nichte Mary wollte ein Buch über ihn und seine Machenschaften herausgeben.
  • Der US-Präsident kritisierte ihr Vorhaben scharf.
  • Nun hat das US-Gericht die Veröffentlichung gestoppt.

Ein Gericht im US-Bundesstaat New York hat die geplante Veröffentlichung eines Buches der Präsidentennichte Mary Trump vorläufig gestoppt.

Damit gab der New Yorker Supreme Court am Dienstag (Ortszeit) dem Antrag von Donald Trumps jüngerem Bruder Robert auf eine einstweilige Verfügung bis zu einer Entscheidung in dem Fall statt, wie aus Gerichtsunterlagen hervorgeht. Der Anwalt von Mary Trump, Ted Boutrous, kündigte Berufung an.

Laut dem Verleger Simon & Schuster erläutert die promovierte Psychologin in dem Werk, wie ihr Onkel Donald Trump «der Mann wurde, der jetzt die Gesundheit der Welt, die wirtschaftliche Sicherheit und den gesellschaftlichen Zusammenhalt bedroht».

«Mehrere Unregelmässigkeiten» im Buch

Am Donnerstag hatte ein anderes Gericht im New Yorker Bezirk Queens einen Antrag auf eine einstweilige Verfügung abgelehnt. Dieser weise «mehrere Unregelmässigkeiten» auf und hätte beim Supreme Court des Staates New York eingereicht werden müssen, hiess es.

Zur Begründung seines Antrags hatte Robert Trump angeführt, dass Mary Trump mit dem Buch gegen eine Vertraulichkeitsvereinbarung verstosse, die im Zusammenhang mit der Nachlassregelung ihres Grossvaters, des Vaters des Präsidenten, geschlossen worden sei. Der Präsident hat die Pläne zur Veröffentlichung mit Verweis auf die Vertraulichkeitsvereinbarung als rechtswidrig bezeichnet.

Das 240 Seiten lange Buch soll am 28. Juli erscheinen. Der Titel lautet auf Deutsch übersetzt: «Zu viel und nie genug – Wie meine Familie den gefährlichsten Mann der Welt geschaffen hat». Mary Trump ist die Tochter von Donald Trumps Bruder Fred, der 1981 starb. Sie sei das einzige Mitglied der Familie, «das willens ist, die Wahrheit über eine der mächtigsten und kaputtesten Familien der Welt preiszugeben», erklärte der Verleger auf seiner Webseite.

(SDA)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
46 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Hat er nichts Besseres zu tun

02.07.2020, 09:31

Wäre ja noch schöner, wenn dem Donald jemand zwischen seine Wiederwahlpläne grätscht, obwohl in dem Buch bestimmt sehr viel interessantes zu lesen wäre; zum Teil bekanntes, zum Teil brisante Neuigkeiten! Der Mann kann einen nur Leid tun, wie er "rudert" gegen den Strom Derjenigen die sein Tun durchschaut haben resp. durchschauen!

Filiberto

02.07.2020, 07:20

Donald, Lügenbaron von Trumphausen hat immer ein Schlupfloch. Traurig, dass sich ein Gericht mit sowas beschäftigt.

Holger meint

02.07.2020, 06:37

Trump hat noch mal grosses Glück gehabt, dass sein Busenfreund Putin weiter im Amt bleibt, denn wenn DER ein Enthüllungsbuch schreiben würde - dann Halleluja!!! DEM könnte er es NICHT verbieten.