Aktualisiert 23.04.2014 10:50

Ost-UkraineUS-Journalist von Milizen entführt

Pro-russische Kräfte haben in der Stadt Slawjansk einen Reporter des Magazins «Vice» gefangen genommen. Er soll nicht der erste Medienschaffende sein, der als Geisel genommen wurde.

Ein US-Journalist ist laut Medienberichten in der ostukrainischen Stadt Slawjansk von bewaffneten prorussischen Kräften gefangen genommen worden. Der Mann arbeitet für das US-Magazin «Vice». Dieses erklärte am Dienstag, es sei in Kontakt mit dem US-Aussenministerium.

Zuvor hatte der selbst ernannte Bürgermeister von Slawjansk, Wjatscheslaw Ponomarjow, nach einem Bericht der russischen Gazeta.ru in einer Pressekonferenz mitgeteilt, dass der Reporter und Filmemacher Simon Ostrovsky in den Händen der Separatisten sei. Die OSZE-Beauftragte für Medienfreiheit, Dunja Mijatovic, forderte in einer Mitteilung die sofortige Freilassung Ostrovskys.

«Wir verurteilen Geiselnahmen selbstverständlich»

Die Sprecherin des US-Aussenministeriums, Jen Psaki, wollte sich nicht direkt zu den Medienberichten über die Entführung äussern. «Offensichtlich gab es leider eine Reihe von Journalisten, die in den vergangenen Tagen gefangen oder als Geisel genommen wurden. Wir verurteilen Geiselnahmen selbstverständlich», sagte sie. (sda)

Keine Entspannung in der Ukraine
Russland und USA: Annäherung in Ukraine-Frage

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.