Aktualisiert 20.05.2007 12:47

US-Manager wird Siemens-Chef

Der US-Manager Peter Löscher wird neuer Chef des Technologiekonzerns Siemens. Der 49-Jährige wird seinen Posten am 1. Juli antreten.

Der noch amtierende Konzernchef Klaus Kleinfeld trete Ende Juni ab. Löscher ist derzeit President Global Human Health beim US-Pharmariesen Merck.

Kleinfeld hatte Ende April seinen Rückzug erklärt, obwohl er in seinen zwei Jahren im Amt alle Geschäftsziele erreicht hatte. Er gab auf, weil der Aufsichtsrat wegen der Korruptionsaffären bei Siemens die Verlängerung von Kleinfelds Vertrag weiter hinauszögern wollte. Zuvor war schon der Aufsichtsvorsitzende und langjährige Firmenchef Heinrich von Pierer gegangen.

Eine Verstrickung von Kleinfeld in die Skandale, die derzeit von der Staatsanwaltschaft aufgearbeitet werden, ist bislang nicht bekannt. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.