Aktualisiert 09.07.2006 07:05

US-Militär wird von Neonazis unterwandert

Die amerikanische Armee hat wegen des Einsatzes an verschiedenen Fronten einen grossen Bedarf an Rekruten. Das nützen Neonazi-Gruppierungen aus, um ihren Mitgliedern eine billige Kampfausbildung zu ermöglichen.

Nach einem Bericht des Southern Poverty Law Centers (SPLC) haben bereits tausende Mitglieder rechtsradikalier Gruppierungen das amerikanische Militär unterwandert, wie Stern Online berichtet.

Die SPLC, welche zur Aufspürung rassistischer Aktivitäten in den USA eingesetzt wird, kritisiert die Rekrutierungspraxis der Streitkräfte.

Weil die Armee einen so hohen Bedarf an Soldaten hat, sind gewisse Einstellungsvorgaben zur Bekämpfung des Rassismus in den US-Streitkräften vermehrt vernachlässigt worden. Es waren in der Vergangenheit vermehrt rassistische Parolen in Baghdad entdeckt worden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.