Ins Netz gegangen: US-Polizei fasst Serienmörder
Aktualisiert

Ins Netz gegangenUS-Polizei fasst Serienmörder

In den USA konnte ein seit 25 Jahren gesuchter mutmasslicher Serienmörder festgenommen werden. Der Mann soll vor allem afroamerikanische Prostituierte ermordet haben.

Der 57-jährige «grauenvolle Schläfer» wurde vor seinem Haus in South Los Angeles festgenommen, einem der ärmsten Bezirke der Millionenstadt. (Bild: AP Photo/Gary Friedman)

Der 57-jährige «grauenvolle Schläfer» wurde vor seinem Haus in South Los Angeles festgenommen, einem der ärmsten Bezirke der Millionenstadt. (Bild: AP Photo/Gary Friedman)

Der 57-jährige Mann soll zwischen 1985 und 2007 elf Menschen ermordet haben, in erster Linie afroamerikanische Prostituierte, wie die Polizei von Los Angeles am Mittwoch mitteilte.

Er wurde vor seinem Haus in South Los Angeles festgenommen, einem der ärmsten Bezirke der Millionenstadt. Seine Nachbarn beschrieben ihn als «sehr nett» und «wunderbar».

Der mutmassliche Serientäter hatte zwischen 1988 und 2001 keine Morde begangen, er wurde daher als «grauenvoller Schläfer» bezeichnet. Er vergewaltigte einige seiner Opfer, bevor er sie mit einer Pistole erschoss.

Die Leichen wurden an abgelegenen Plätzen und in Mülltonnen in South Los Angeles sowie der angrenzenden Gemeinde Inglewood gefunden. Der Direktor der Polizei von Los Angeles, Charlie Beck, sagte, die Ermittlungen gegen den Mann hätten nie auch nur «eine Minute lang» geruht. Einem Ermittler zufolge führten DNA-Spuren die Polizei zu dem Verdächtigen.

(sda)

Deine Meinung