Aktualisiert 21.08.2012 15:45

Syphilis-FallUS-Pornoindustrie droht ein längerer Hänger

Das US-Pornobusiness steht wohl für Wochen still: Ein einzelner Syphilisfall bringt die ganze Sexfilmbranche ins Wanken.

von
nik

Die Pornoindustrie in Los Angeles ist die mit Abstand grösste und umsatzstärkste der Welt. Doch sie dürfte für Wochen stillstehen: Ein noch unbekannter Darsteller wurde positiv auf Syphilis getestet, berichtet die Branchenwebseite Xbiz.com. Der Pornodarsteller hatte zuvor wochenlang an verschiedenen Dreharbeiten mitgewirkt – mit einem frisierten Arztzeugnis.

Jetzt fordert die Lobbygruppe der Erwachsenen-Filmindustrie ein landesweites Drehverbot für Pornos. Denn: Die Seuche könnte sich schon verbreitet haben. Wie die LATimes.com berichtet, wurden beim Los Angeles County Health Department bereits fünf mögliche Syphilis-Fälle aus dem Umfeld der Porno-Industrie gemeldet. Damit sich die Syphilis nicht weiter ausbreitet, muss die Pornoindustrie stillstehen.

Test-System unzulänglich

Unterwegs mit dem jüngsten Pornostar

Die Aufruhr unter den Darstellern ist gross. So twitterte etwa Kristina Rose: «Die nächste Person, die einen gefälschten Test vorlegt, sollte gefoltert und getötet werden.» Laut Dailybeast sind viele Pornostars in Panik – denn solange nicht bekannt ist, welcher ihrer Kollegen sich angesteckt hat, können sie nicht wissen, ob sie mit der Syphilis in Kontakt gekommen sind.

Der frisierte Test trifft einen besonders empfindlichen Nerv der Porno-Industrie: Im Jahr 2004 hatte ein Darsteller mit einem gefälschten Zeugnis eine Reihe von Pornostars mit HIV angesteckt. Daraufhin wurde ein neues Test-System etabliert – und auch dieses scheint unzulänglich.

Kondom-Initiative

Für die Erwachsenenfilm-Industrie könnte eine Kontrolle ihrer Prüfsysteme zu keinem schlechteren Zeitpunkt kommen: Die Branche kämpft derzeit gegen eine Initiative, die nur noch Pornos mit Kondomen zulassen will. Porno-Produzenten sind aber davon überzeugt, dass ihre Kunden – zumindest in Hetero-Filmen – keine Gummis sehen wollen. Der Syphilis-Fall ist jetzt Wasser auf die Mühlen der Initianten – die Pornomacher sehen ihre Industrie bedroht.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.