Ursprung des Coronavirus - Joe Biden untersucht Labor-These – China spricht von «Schmutzkampagne»
Publiziert

Ursprung des CoronavirusJoe Biden untersucht Labor-These – China spricht von «Schmutzkampagne»

Stammt das Coronavirus doch aus einem chinesischen Labor? US-Geheimdienste halten dies durchaus für möglich.

1 / 5
Geheimdienste sollen ihre Anstrengungen zur Erforschung des Virus-Ursprungs verdoppeln: US-Präsident Joe Biden. (Archivbild)

Geheimdienste sollen ihre Anstrengungen zur Erforschung des Virus-Ursprungs verdoppeln: US-Präsident Joe Biden. (Archivbild)

Getty Images via AFP/Anna Moneymaker
Es gibt laut dem US-Präsidenten nicht genug Belege, um sagen zu können, ob die Pandemie durch «menschlichen Kontakt mit einem infizierten Tier oder durch einen Laborunfall» ausgelöst worden sei.

Es gibt laut dem US-Präsidenten nicht genug Belege, um sagen zu können, ob die Pandemie durch «menschlichen Kontakt mit einem infizierten Tier oder durch einen Laborunfall» ausgelöst worden sei.

via REUTERS
Die WHO untersuchte in Wuhan bereits den Ursprung der Pandemie. (Archivbild)

Die WHO untersuchte in Wuhan bereits den Ursprung der Pandemie. (Archivbild)

REUTERS/Aly Song

Darum gehts

  • Es gibt laut US-Präsident Joe Biden nicht genug Belege, um sagen zu können, wie es zur Pandemie gekommen ist.

  • Er hat deshalb die US-Geheimdienste aufgefordert, ihre Anstrengungen zur Erforschung des Ursprungs der Corona-Pandemie zu «verdoppeln».

  • China spricht von einer «Schmutzkampagne».

US-Präsident Joe Biden hat seine Geheimdienste gebeten, ihre Anstrengungen zur Erforschung des Ursprungs der Corona-Pandemie zu «verdoppeln». Sie sollten auch der Möglichkeit nachspüren, dass das Virus in einem chinesischen Labor seinen Ursprung hatte, sagte er am Mittwoch. Es gebe nicht genug Belege, um sagen zu können, ob die Pandemie durch «menschlichen Kontakt mit einem infizierten Tier oder durch einen Laborunfall» ausgelöst worden sei.

Bidens Regierung hatte es monatelang als Randtheorie behandelt, dass das Virus aus einem Labor entwichen sein könnte. Nun reagierte sie aber auf US-amerikanischen und internationalen Druck auf China, bezüglich des Ausbruchs transparenter zu sein. Republikaner, darunter Ex-Präsident Donald Trump, haben die These unterstützt, dass das Virus sich durch einen Laborunfall ausgebreitet hat statt durch eine Übertragung von Tier zu Mensch.

Die Theorie hat neuen Auftrieb erhalten seit Anthony Fauci, der Direktor des US-Infektionsschutzbehörde, öffentlich Zweifel erhoben hat, ob das Virus auf natürliche Art und Weise auf den Mensch übergesprungen ist. «Ich bin davon nicht überzeugt. Wir müssen weiterhin untersuchen, was genau in China passierte», sagte Fauci gegenüber der US-Zeitung «The Hill». «Die Untersuchung sagte zwar, dass es wahrscheinlich ist, dass das Virus von einem tierischen Reservoir auf den Menschen übersprang. Es könnte aber auch etwas anderes gewesen sein», so Fauci weiter. Genau aus diesem Grund unterstütze er eine Untersuchung zum Ursprung des Virus.

China zu Kooperation aufgerufen

Biden erklärte, die Mehrheit innerhalb der Geheimdienste habe sich um diese beiden wahrscheinlichen Szenarien versammelt, glaube aber nicht, «dass es genug Information gibt, um eines als wahrscheinlicher als das andere einzuschätzen». Zwei der 18 US-Geheimdienste neigten zu der Tier-These und einer mehr zur Labor-Theorie, «jeweils mit niedriger bis moderater Überzeugung».

Biden wies nationale Labors der USA an, bei den Ermittlungen zu helfen, und rief China auf, bei internationalen Untersuchungen zum Ursprung der Pandemie zu kooperieren. «Die Vereinigten Staaten werden auch weiterhin mit gleichgesinnten Partnern rund um der Welt arbeiten, um China zu drängen, sich an einer vollständigen, transparenten, auf Belegen beruhenden internationalen Untersuchung zu beteiligen und Zugang zu allen relevanten Daten und Beweisen zu bieten», sagte er.

«Schmutzkampagne und Verschwörungstheorie»

Die chinesische Botschaft reagierte empört auf die Pläne von Joe Biden. «Schmutzkampagnen und Schuldzuweisungen geben ein Comeback», hiess es in einem Statement, das die Botschaft auf ihrer Website veröffentlichte. «Die Verschwörungstheorie des Laborunfalls kommt wieder zum Vorschein.»

Die chinesische Botschaft verzichtete dabei darauf, die US-Regierung direkt anzugreifen. Stattdessen sprach sie von «gewissen politischen Kräften, die sich seit Ausbruch der Corona-Pandemie auf politische Manipulation versteifen.» Dringender wäre es, die Pandemie konsequent z bekämpfen, um «den tragischen Verlust vieler Menschenleben» zu verhindern, so die chinesische Botschaft.

Angesichts der Weigerung der chinesischen Regierung, mit internationalen Untersuchungen vollständig zu kooperieren, werde möglicherweise nie mit Sicherheit festgestellt werden, woher das Virus kam. «Das Unvermögen, unsere Ermittler in diesen ersten Monaten an den Ort zu bekommen, wird immer jede Untersuchung zum Ursprung von Covid-19 behindern», sagte Biden.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Safezone.ch, anonyme Onlineberatung bei Suchtfragen

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(DPA/chk/her)

Deine Meinung

8 Kommentare