US-Priester langen beim Opferstock zu und erbeuten Millionen
Aktualisiert

US-Priester langen beim Opferstock zu und erbeuten Millionen

Zwei katholische Priester im US-Bundesstaat Florida haben jahrelang den Opferstock ihrer Gemeinde geplündert. Auf diese Weise erbeuteten sie mehr als 8,5 Millionen Dollar (10,5 Mio. Franken).

Das Geld gaben sie für luxuriöse Anwesen, Glücksspiel, Reisen und Restaurantbesuche aus, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Ein 79-jähriger Priester wurde am Mittwochabend festgenommen, nach dem zweiten Priester wird noch gefahndet.

Ein anonymer Brief hatte die Ermittler vor einem Jahr auf die Spur gebracht. Ein Gemeindesprecher des Ortes zeigte sich betrübt über die Vorfälle. Einer der Priester habe 40 Jahre für die Gemeinde gearbeitet, sagte er.

(sda)

Deine Meinung