Aktualisiert 04.05.2006 20:16

US-Senat billigt Militärausgaben für Irak und Afghanistan

Der US-Senat hat ein von Präsident George W. Bush beantragtes Ausgabenprogramm gebilligt und dabei noch kräftig draufgesattelt. Statt bei 92,2 Milliarden Dollar liegt das Gesamtvolumen nun bei 109 Milliarden Dollar.

Bush hatte das Geld zur Deckung der Kosten des militärischen Engagements der USA im Irak und in Afghanistan sowie für den Wiederaufbau der durch die Hurrikane im vergagnenen Jahr zerstörten Landesteile beantragt. Der Senat fügte jedoch Bundesmittel für weitere örtliche Projekte hinzu.

Der Mehrheitsführer im Senat, der Republikaner Bill Frist, hatte allerdings in der vergangenen Woche bereits angekündigt, dass die Summe in Verhandlungen mit dem Repräsentantenhaus noch nach unten korrigiert werden solle. Bush hatte mit dem Veto gedroht, sollte das Ausgabenprogramm teurer sein als 92,2 Milliarden Dollar.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.