Kabul in Hollywood: US-Stars fahren auf Panzerwagen ab
Aktualisiert

Kabul in HollywoodUS-Stars fahren auf Panzerwagen ab

Wie wenn Bürgerkrieg herrschte, schützt sich Hollywoods Elite in gepanzerten Karossen. Schusssicheres Glas und elektrisch geladene Türgriffe sollen Räuber wie Paparazzi abwehren.

von
sut

Was Bagdad recht ist, soll Beverly Hills billig sein. So denkt in Amerikas Showbiz-Zentrum eine wachsende Zahl von Stars, die nur noch zwischen Stahlplatten und Zwei-Zentimeter-Verbundglas zu ihren Cocktail-Terminen fahren.

Wie das Branchenblatt «Hollywood Reporter» berichtet, boomt in Südkalifornien das Geschäft mit den sogenannten «armored cars». Celebrities von Arnold Schwarzenegger bis Kanye West rollen in mehrere Tonnen schweren Panzerwagen durch die Gegend, um vor Kriminellen und aggressiven Fotografen geschützt zu sein.

Schwarzenegger als Pionier

Die Sicherheitsmanie unter Celebritys begann nach den Rassenunruhen in Los Angeles von 1992, die sich am gewalttätigen Übergriff von Polizisten gegen den Schwarzen Rodney King entzündeten. Der Bodybuilder-Schauspieler Schwarzenegger legte sich als einer der ersten den militärisch anmutenden Geländewagen Mercedes G-500 zu.

Fünf Jahre später machte die kaltblütige Ermordung des Rappers Biggie Smalls allen klar, dass ein normales Auto keinen Schutz vor entschlossenen Schützen bietet. Der mit Taufnamen Christopher Wallace heissende Musiker wurde in seinem Chevy Suburban von einem Killer unter Beschuss genommen und starb an vier Schusswunden. Ein weiterer, ebenso unaufgeklärter Mordfall trug sich 2010 zu: Die 64-jährige Publizistin Ronni Chasen hielt in Beverly Hills vor einem Rotlicht, als jemand fünfmal durch das geschlossene Beifahrerfenster feuerte und sie tötete.

Eine Million Dollar für Sicherheit

Da wurde vielen Prominenten klar, dass die Sicherheitsvorkehrungen ihrer Häuser womöglich nicht aureichen. Aaron Cohen, Chef der Firma IMS Security in Hollywood, hat laut «Reporter» unter anderen die Anwesen von Katy Perry, Kate Moss und Charlie Sheen gesichert. Grössere Familien wie jene von Prad Pitt und Angelina Jolie geben im Jahr rasch einmal eine Million Dollar für ihre Sicherheit aus.

Für den besten Panzerwagen muss man gerade noch einmal so viel hinlegen. Kanye West hat laut der Auto-Website Jalopnik unlängst zwei der in Lettland gefertigten «Dartz Prombron» zum Stückpreis von über einer Million Dollar bestellt. Die massiven, an die amerikanischen Humvee-Armeefahrzeuge erinnernden Ungetüme gelten als die extremsten aller Panzerwagen. Halb so viel - etwa 450'000 Dollar - kostet der Truck Gurkha F5, mit dem im New Yorker Meatpacking-District unlängst J.R. Smith gesichtet wurde, ein Verteidiger in der örtlichen Basketballmannschaft NY Knicks.

Stromschlag aus dem Türgriff

Wer nicht ganz so viel hinlegen will, fährt sein Auto nach San Antonio zur Spezialfirma Texas Armoring Corp. und lässt es nachträglich panzern. Zum Preis von bis zu 100'000 Dollar haben dort Stars wie der Schauspieler Steven Seagal und der Rapper T.I. ihre Karossen mit kugelsicheren Glasscheiben und Stahlplatten verstärken lassen. Auf Wunsch installiert das Unternehmen auch elektrisch geladene Türgriffe, von denen Räuber, Stalker oder Paparazzi besser die Finger lassen sollten.

Die Nachfrage nach Panzerwagen habe in den vergangenen Jahren stark zugenommen, sagte Texas-Armoring-CEO Jason Forston zum «Hollywood Reporter». Viele Kunden seien Celebrities, Profisportler und Rockstars - «sogar Hollywood-Manager, Studioleiter und Leute, die nicht im Rampenlicht stehen.» Forston diagnostiziert ein «Klima der Angst, ausgelöst durch die wachsende Kluft zwischen den Reichen und den Habenichtsen.»

Ob Forstons Erklärung stimmt oder nicht: Der CEO meint es mit Sicherheit ernst. Auf die Website seiner Firma hat er ein Video gestellt, wo ein Mitarbeiter mit einem AK-47-Sturmgewehr aus weniger als fünf Metern Entfernung auf ihn schiesst. Der furchtlose Forston sitzt jedoch hinter Panzerglas, und die Kugeln können ihm nichts anhaben.

Mit AK-47 gegen den CEO (Video):

Deine Meinung