Aktualisiert 21.08.2012 09:47

Ermittlung gegen HisbollahUSA beschlagnahmen Millionen

Libanesische Unternehmen sollen Drogengeld für die radikal-islamische Hisbollah gewaschen haben. US-Behörden haben deshalb 150 Millionen Dollar von einem Treuhandkonto im Libanon beschlagnahmt.

Wer hat für seine Organisation Geld gewaschen? Hisbollah-Führer Hassan Nasrallah.

Wer hat für seine Organisation Geld gewaschen? Hisbollah-Führer Hassan Nasrallah.

Die Staatsanwaltschaft in New York verdächtigt libanesische Unternehmen, für die Hisbollah Geld zu waschen. Sie teilte am Montag mit, die Behörden hätten im Rahmen ihrer Ermittlungen 150 Millionen Dollar beschlagnahmt. Das Geld sei auf einem Treuhandkonto im Libanon geparkt gewesen.

Seit 2007 waren offiziellen Angaben zufolge mehr als 300 Millionen Dollar vom Libanon in die USA überwiesen worden, um gebrauchte Autos für den Wiederverkauf in Westafrika zu kaufen. Die Staatsanwaltschaft erklärte, es gebe Hinweise darauf, dass die Hisbollah das Geld aus den Autodeals und Drogenhandel über diverse Kanäle wieder zurück in den Libanon geschleust habe. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.