USA: Dean wirft Handtuch
Aktualisiert

USA: Dean wirft Handtuch

Der frühere Gouverneur von Vermont, Howard Dean, will seine Kampagne um die Präsidentschaftsnominierung der US-Demokraten aufgeben.

Das verlautete am Mittwoch aus Parteikreisen in Washington. Dean wolle seine Pläne im Laufe des Tages auf einer Pressekonferenz bekannt geben. Bei den jüngsten Vorwahlen am Dienstag im Staat Wisconsin landete Dean abschlagen auf Platz drei. Sieger wurde Favorit John Kerry aus Massachusetts, auf Platz zwei folgte Senator John Edwards aus North Carolina. (dapd)

Deine Meinung