Aktualisiert

USA kritisieren russischen Gasstopp

Die US-Regierung hat die Einstellung russischer Gaslieferungen an die Ukraine kritisiert. Energie dürfe nicht als politisches Druckmittel verwendet werden.

Die Entscheidung des staatlichen Konzerns Gasprom werfe die Frage auf, ob hier Energie als politisches Druckmittel verwendet werde, erklärte Aussenamtssprecher Sean McCormack am Sonntagabend. Washington befürworte eine schrittweise Anhebung des Preises für russische Gaslieferungen an die Ukraine auf Weltmarktniveau. Der Versuch Gasproms, durch die Einstellung der Lieferungen eine sofortige Vervierfachung des Preises durchzusetzen, schaffe aber Unsicherheit auf dem Energiesektor. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.