Überwachung ausgebaut: USA schiessen Spionage-Satelliten ins All
Aktualisiert

Überwachung ausgebautUSA schiessen Spionage-Satelliten ins All

Vom Luftwaffenstützpunkt Vandenberg aus haben die USA einen neuen Spionagesatelliten in niedrige Umlaufbahn geschossen. Die Mission gilt als geheim.

Die USA haben einen Spionagesatelliten ins All geschossen. Eine Rakete vom Typ Delta IV Heavy hob vom Luftwaffenstützpunkt Vandenberg in Kalifornien ab und brachte für das National Reconnaissance Office einen Satelliten auf eine niedrige Umlaufbahn über der Erde, wie die United Launch Alliance mitteilte.

Dies ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Hersteller Lockheed Martin und Boeing, das der US-Regierung Raketentransporte anbietet. Die Mission wurde als geheim eingestuft. Details wurden nicht veröffentlicht. (sda)

Deine Meinung