Aktualisiert 15.02.2006 17:09

USA unterstützen iranische NGOs

US-Aussenministerin Condoleezza Rice hat den US-Kongress um 95 Millionen Franken zusätzliche Unterstützung für Demokratiebemühungen im Iran gebeten.

Die USA müssten Iraner unterstützen, die sich nach Freiheiten sehnten, die sie unter ihrer Regierung nicht erhielten, sagte Rice am Mittwoch in Washington vor dem Auswärtigen Ausschuss des Senats. Das Geld soll unter anderem in Rundfunk- und Fernsehprogramme und in das Studium von Iranern im Ausland fliessen.

Die USA arbeiteten mit Nichtregierungsorganisationen (NGOs) zusammen, um ein Unterstützungsnetzwerk für politische Dissidenten und Menschenrechtsaktivisten aufzubauen, sagte Rice weiter. In den vergangenen beiden Jahren habe das US-Aussenministerium bereits mehr als 5 Millionen Franken in Projekte investiert, die iranische Bürger bei ihren Bemühungen um politische und wirtschaftliche Freiheiten unter die Arme griffen, erklärte sie. Im laufenden Haushaltsjahr seien ausserdem bereits 13,2 Millionen Franken für solche Projekte bewilligt. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.