UBS-Steueraffäre: USA verlangen Amtshilfe von der Schweiz
Aktualisiert

UBS-SteueraffäreUSA verlangen Amtshilfe von der Schweiz

Die USA ersuchen die Schweiz um Amtshilfe bei den Ermittlungen der US-Steuerfahnder gegen die UBS. Die Steuerverwaltung wird das Gesuch «analysieren und behandeln», heisst es in Bern.

Die US-Steuerbehörde IRS habe das Gesuch um Amtshilfe gestützt auf das Doppelbesteuerungsabkommen zwischen der Schweiz und den USA gestellt.

Der Eingang des Gesuchs hatte sich abgezeichnet, nachdem die USA am 11. Juni ein allgemeines Zusammenarbeitsgesuch gestellt hatten. Darin wurde um Amts- und subsidiär auch um Rechtshilfe ersucht.

Im Zusammenhang mit den Vorwürfen der US-Behörden gegen die UBS führt die Eidgenössische Bankenkommission (EBK) auch eine eigene aufsichtsrechtliche Untersuchung gegen die Schweizer Grossbank und Mitarbeiter durch.

Die UBS ist aufgrund eines Gerichtsverfahrens gegen den früheren Vermögensverwalter Bradley Birkenfeld in den USA unter Beschuss geraten. Birkenfeld und mit ihm der UBS wird vorgeworfen, reichen Amerikanern geholfen zu haben, Steuern zu hinterziehen. Birkenfeld selbst hat sich Mitte Juni vor einem Gericht in Florida für schuldig erklärt. (sda)

Deine Meinung