USA verzichten auf bunkerbrechende Atombombe

Aktualisiert

USA verzichten auf bunkerbrechende Atombombe

Die US-Regierung hat die Forschung für so genannte «Bunker Buster»- Atombomben aufgegeben.

Wie der republikanische Senator Pete Domenici mitteilte, wurde die Finanzierung für das Projekt eingestellt. Unter einem atomaren Bunkerbrecher versteht man einen nuklearen Sprengkopf, der Ziele tief unter der Erde treffen könnte. Kritiker hatten argumentiert, die Entwicklung einer solchen Waffe werde die atomare Aufrüstung vorantreiben.

Aus Regierungskreisen verlautete, man wolle weiterhin einen Bunkerbrecher entwickeln, allerdings mit einem konventionellen Sprengkopf. Die National Academy of Sciences hatte im April in einem Bericht an den Kongress erklärt, ein nuklearer Sprengkopf könnte zwischen mehreren tausend und einer Million Menschen in den Tod reissen.

Das Repräsentantenhaus stoppte nun die vom Senat bereits gebilligte Finanzierung der Forschungsarbeiten, obwohl das Energieministerium seine Forderungen bereits deutlich reduziert und nur noch vier Millionen Dollar (3,3 Millionen Euro) veranschlagt hatte.

(dapd)

Deine Meinung