USA: Viel Knete für Krieg
Aktualisiert

USA: Viel Knete für Krieg

Einstimmig hat der US-Senat weitere 82 Mrd. Dollar für die US-Militäreinsätze im Irak und in Afghanistan bewilligt. In der vergangenen Woche hatte bereits das Repräsentantenhaus dem Gesetzentwurf über die Sonderausgaben zugestimmt.

Nun geht die Vorlage zur Unterzeichnung durch US-Präsident George W. Bush ans Weisse Haus. Vor der Abstimmung hatte der demokratische Senator Joe Liebermann die Senatoren gedrängt, die Massanhme zu verabschieden, das der Irak an einem Wendepunkt angelangt sei und «anhaltende, starke und sichtbare amerikanische Hilfe» brauche.

Das Geld soll nicht nur für Waffen und Ausrüstung der Truppen verwendet werden, sondern auch für höhere Zahlungen an Hinterbliebene der Opfer von beiden Einsätzen. So erhalten die Familien von Gefallenen künftig 100 000 Dollar statt bisher 12 000 Dollar als Einmalzahlung.

Die höchstmögliche Todesfallsumme bei Versicherungen wird von 250 000 auf 400 000 Dollar erhöht. Das Budget enthält auch 592 Mio. Dollar für den Bau einer neuen US-Botschaft in der irakischen Hauptstadt Bagdad. (sda)

Deine Meinung