Aktualisiert 21.12.2007 18:02

USA wegen Online-Kasinos verurteilt

Der Karibikstaat Antigua und Barbuda darf den USA wegen der Gesetzgebung zu Online-Kasinos Strafzölle auferlegen. Das entschied ein Schiedsgericht der Welthandelsorganisation (WTO) heute in Genf.

Insgesamt dürfen die USA jährlich mit Sanktionen in Höhe von 21 Millionen Dollar (15 Millionen Euro) belegt werden, wie es in der 88-seitigen Entscheidung hiess. Der Karibikstaat hatte jedoch insgesamt 3,4 Milliarden Dollar (2,4 Milliarden Euro) gefordert. Das Urteil ist nicht mehr anfechtbar.

Die WTO hatte ein US-Gesetz gegen Glücksspielbetreiber im Internet zuvor wiederholt für rechtswidrig erklärt. Demnach stellen die gesetzlichen Bestimmungen der USA eine ungerechte Benachteiligung dar. Die USA hatten Banken verboten, Zahlungen von Online-Kasinos mit dem Ausland abzuwickeln. Viele Anbieter des boomenden Marktes haben ihren Sitz in der Karibik. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.