USA wollten Hinrichtung Saddams verschieben

Aktualisiert

USA wollten Hinrichtung Saddams verschieben

Die USA wollten die Hinrichtung von Saddam Hussein um bis zu zwei Wochen verschieben, wie der irakische Ministerpräsident Nuri al-Maliki mitteilte.

Eine entsprechende Bitte habe US-Botschafter Zalmay Khalilzad vorgebracht, sagte Al-Maliki in einem Interview des Fernsehsenders Al Arabija. Saddam Hussein sollte nach dem Willen Washingtons demnach nicht am 30. Dezember, sondern zehn bis 14 Tage später gehängt werden. Die Regierung in Bagdad habe dies aber abgelehnt, weil man Demonstrationen von Angehörigen des gestürzten Staatschefs vermeiden wollte. Saddam Hussein war wegen eines Massakers an Schiiten in den 80er Jahren zum Tod verurteilt worden. (dapd)

Deine Meinung