Unglaublich schnell: Usain Bolt auch über 200 Meter mit Weltrekord
Aktualisiert

Unglaublich schnellUsain Bolt auch über 200 Meter mit Weltrekord

Er hat's wieder getan. Usain Bolt wird auch über 200 Meter Weltmeister in Weltrekordzeit. Die Uhr stoppte bei sagenhaften 19,19 Sekunden. Damit hat Bolt seinen alten Weltrekord um rund eine Zehntelsekunde verbessert.

von
pre

Wer gedacht hatte, dass Ausnahmesprinter Usain Bolt aufgrund mangelnder Konkurrenz im Final über 200 m nicht voll durchziehen würde, sah sich getäuscht. Einen Tag vor seinem 23. Geburtstag ist der Superstar zu seiner zweiten Goldmedaille bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Berlin geflogen. Vier Tage nach seinem Triumph über 100 Meter liess der Jamaicaner auch über 200 Meter der Konkurrenz keine Chance und gewann in der Weltrekordzeit von 19,19 Sekunden.

«Ich bin mit Herz gelaufen», sagte der auch nach Körperlänge (1,96 m) grösste Sprinter. «Ich habe den Start gut erwischt und das war der Schlüssel zum Erfolg.» Bereits vor dem Start heizte er das Publikum mit Gesten an, wie es nur wenige können. Bolt ist und bleibt ein Showman. Und beim Einmarsch trug er auf seiner Aufwärmjacke in Anlehnung an US-Präsident John F. Kennedy und das WM-Maskottchen den Schriftaufzug «Ich bin ein Berlino.»

Unbeirrt zum Weltrekord

Nicht viele - und auch er selbst wohl nicht - rechneten auch in der Paradediszplin des Jamaicaners über 200 Meter mit einem neuerlichen Weltrekord. Immer wieder betonte Bolt, wie müde er von seinen sieben Auftritten bereits sei. Für den selbstbewussten Bolt waren diese Aussagen mehr als zurückhaltend.

Im Rennen hat's Bolt dann aber wieder allen Kritikern und auch sich selbst gezeigt. Der Überflieger war einmal mehr einfach nicht zu aufzuhalten. Unwiderstehlich lief Bolt unbeirrt sein Rennen. Vor allem in der Kurve nahm er seiner chancenlosen Konkurrenz extrem viel Zeit ab. Die alte Bestmarke hatte Bolt bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking mit 19,30 aufgestellt. Silber sicherte sich der erst 19-jährige Alonso Edward aus Panama, der zum ersten Mal an einem Grossanlass teilnahm. Mit 19,81, ebenfalls einer Weltklasse-Zeit, hielt er den Amerikaner Wallace Spearmon (19,85) knapp in Schach.

Bolt: «Bin bereit für einen weiteren Weltrekord»

«Dieses Rennen war nicht mental, aber physisch härter als jenes in Peking», sagte Bolt, obwohl in Berlin der Gegenwind mit 0,3 Sekunden geringer gewesen war. «Ich habe den Leuten gezeigt, was mit harter Arbeit und Hingabe erreicht werden kann. Ich bin mit der Staffel bereit für einen weiteren Weltrekord.» Bolt blickte aber noch in die ferne Zukunft. «Ich will an den nächsten Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen meine Titel verteidigen. Und wenn mich Queen Elizabeth zum Ritter schlägt, erhalte ich dann den Namen Sir Usain Bolt? Das klingt sehr hübsch.»

Berlin. WM. Männer. 200 m:

1. Usain Bolt (Jam) 19,19 (WR, bisher Bolt/20. August 2008 in Peking).

2. Alonso Edward (Pan) 19,81.

3. Wallace Spearmon (USA) 19,85. (pre/si)

Deine Meinung