Nach Busblockade vor Partie – Liverpool schlägt Manchester United
Aktualisiert

Erneute Proteste vor Old TraffordNach Busblockade vor Partie – Liverpool schlägt Manchester United

Vor der Partie zwischen Manchester United und dem FC Liverpool wurden die Reds zwischenzeitlich auf dem Weg ins Stadion gestoppt. Doch davon liessen sie sich nicht beirren.

1 / 7
Feiert seinen Treffer und den Sieg von Liverpool: Jota. 

Feiert seinen Treffer und den Sieg von Liverpool: Jota.

Getty Images
Beim 4:2-Sieg gegen Manchester United trifft auch Salah. 

Beim 4:2-Sieg gegen Manchester United trifft auch Salah.

Getty Images
Dabei begann der Nachmittag für die Reds alles andere als gut: Der Mannschafts-Bus wurde auf dem Weg ins Old Trafford gestoppt.

Dabei begann der Nachmittag für die Reds alles andere als gut: Der Mannschafts-Bus wurde auf dem Weg ins Old Trafford gestoppt.

Screenshot Instagram

Darum gehts

  • Ursprünglich hätte das Premier-League-Duell zwischen Manchester United und dem FC Liverpool bereits am 2. Mai stattfinden sollen.

  • Weil United-Fans aus Protest den Rasen stürmen, wurde die Partie verschoben.

  • Auch vor der Neuansetzung an Auffahrt kam es zu Protesten.

  • Während sich vor dem Stadion Fans versammelten, wurde der Car des FC Liverpool aufgehalten.

Die Proteste bei den Fans von Manchester United ebben nicht ab. Vor der neu angesetzten Partie des Premier-League-Clubs gegen den FC Liverpool stoppten United-Fans den Bus der Reds auf dem Weg ins Stadion, zerstachen die Reifen. Wie die Nachrichtenagentur PA meldete, konnte der Bus nach einer Unterbrechung weiterfahren. Das Team von Manchester United war bereits deutlich vor Spielbeginn am Stadion angekommen.

Das Spiel gegen Jürgen Klopps FC Liverpool war am 2. Mai abgesagt worden, weil ein Fan-Protest eskaliert war. Die Anhängerinnen und Anhänger des englischen Rekordmeisters hatten den Rasen im Stadion Old Trafford gestürmt, um gegen die US-amerikanischen Inhaber des Clubs zu protestieren. Nach einem lautstarken Protest der Fans mit Transparenten und Leuchtfackeln gegen die umstrittene Glazer-Familie, die 2005 die Mehrheit an dem Traditionsverein übernommen hatte, waren einige der Anhängerinnen und Anhänger auf den Rasen im Old Trafford gelangt. Daraufhin war die Partie wegen Sicherheitsbedenken abgesagt worden.

Liverpool siegt 4:2

Von dem Problem auf der Hinfahrt liess sich der FC Liverpool derweil nicht weiter beirren. Geriet die Mannschaft von Jürgen Klopp zwar in der 10. Minute durch Fernandes in Rückstand, kehrten Jota (34.) und Firmino (45.+3) noch vor der Pause die Partie. Der Brasilianer (47.) doppelte auch gleich nach dem Wiederanpfiff nach. Rashford (68.) gelang zwar noch der kurzzeitige Anschluss, Salah (90.) setzte mit seinem Tor zum 4:2 dann aber den Schlusspunkt unter eine animierte Partie. Der Schweizer Nati-Star Shaqiri sass 90 Minuten auf der Bank und kam nicht zum Einsatz.

Der Sieg bringt Liverpool zurück im Kampf um die Champions-League-Plätze. Der Königsklassen-Sieger von 2019 verkürzte als Tabellenfünfter den Rückstand auf den Vierten, FC Chelsea, auf vier Punkte und hat noch eine Partie weniger als die Londoner absolviert.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(erh/dpa)

Deine Meinung

24 Kommentare