Väterchen Frost hat die Schweiz fest im Griff
Aktualisiert

Väterchen Frost hat die Schweiz fest im Griff

Zum meteorologischen Frühlingsanfang sind die Temperaturen am Dienstagmorgen in weiten Teilen der Schweiz auf neue Tiefstwerte in diesem Winterhalbjahr abgesackt. In bündnerischen Buffalora am Ofenpass mass die MeteoSchweiz minus 32,4 Grad.

In Samedan im Engadin zeigte das Thermometer 28,8 Grad unter Null an. Ulrichen im Obergoms meldete minus 27,9 Grad, und in Hinterrhein (GR) waren es 25,7 Kältegrade. Am Schweizer Kältepol in La Brevine im Neuenburger Jura wurden um 06.00 Uhr minus 26,9 Grad gemessen. Mit dem Nachlassen der Bise könnte die Quecksilbersäule im Morgengrauen hier noch weiter fallen, sagte der Meteorologe. Bitterkalt war es auch an zahlreichen Stationen im Flachland: Tänikon im Thurgau meldete minus 18,1 Grad, Wynau minus 17,3 Grad und Zürich-Reckenholz minus 17,0 Grad. In Bern wurden 15,5 Kältegrade gemessen - ein rekordverdächtiger Tiefstwert für den Märzbeginn, wie der Meteorologe sagte. (dapd)

Deine Meinung