Weltklasse Zürich: Valerie Adams mit Meeting-Rekord
Aktualisiert

Weltklasse ZürichValerie Adams mit Meeting-Rekord

Valerie Adams gewinnt den Kugelstoss-Wettkampf des Diamond-League-Meetings Weltklasse Zürich. Der Neuseeländerin gelingt mit 20,98 m eine neue Jahresweltbestleistung.

Valerie Adams und Ryan Whiting heissen die ersten Sieger des Diamond-League-Meetings Weltklasse Zürich. Die neuseeländische Weltmeisterin und der Amerikaner gewannen 24 Stunden vor dem Meeting im Letzigrund die Kugelstoss-Wettkämpfe im Zürcher Hauptbahnhof.

Valerie Adams war der Star des Abends bei der vierten Austragung des stimmungsvollen Events vor gut 1000 Zuschauern in der Zürcher Bahnhofhalle, der von Fernsehmoderator Patrick Hässig moderiert und vom Berner Gitarristen Slädu musikalisch begleitet wurde. Die vierfache Weltmeisterin und zweifache Olympiasiegerin, die während der Saison in Biel lebt und unter Jean-Pierre Egger in Magglingen trainiert, setzte ihre Siegesserie fort und stellte mit 20,98 m eine Jahresweltbestleistung sowie einen Meeting-Rekord auf. Dank ihrem dritten Sieg in Folge in Zürich sicherte sich Adams auch den Sieg im Diamond Race und damit eine Prämie von 40'000 Dollar sowie eine Diamanten-Trophäe.

Zu Ehren ihres Trainingspartners Matthias Sempach, der am Wochenende in Burgdorf um die Krone des Schwingerkönigs kämpfen wird, stieg Adams vor jedem Versuch mit dem «Ku-Ku Jodel» von Oesch's die Dritten in den Ring. Inspiriert von der Schweizer Volksmusik liess die Tochter eines Schotten und einer Tongaerin vom ersten Stoss an keine Zweifel aufkommen, wer an diesem Abend im Zürcher Hauptbahnhof die Frau im Ring ist.

Schon der erste Versuch ist eine Bestleistung

Bereits im ersten Versuch stiess Adams die fünf Kilogramm schwere Kugel 20,97 m weit, womit sie die von ihr gehaltene Jahresweltbestleistung ein erstes Mal verbesserte. Im zweiten Durchgang steigerte sich 28-Jährige aus Rotorua um einen weiteren Zentimeter und blieb damit nur 0,26 m unter ihrer persönlichen Bestleistung.

Die 1,96 m grosse Neuseeländerin ist nun seit exakt drei Jahren und 41 Wettkämpfen ungeschlagen. Die letzte Niederlage hatte Adams 2010 bei der Kugelstoss-Premiere im Zürcher Hauptbahnhof kassiert, als sie der Weissrussin Nadeschda Ostaptschuk unterlegen war, ehe sie sich regelmässig unter die Fittiche von Egger begab. Seither ist sie die grosse Dominatorin im Kugelstossen und gewann in Daegu 2011 und Moskau 2013 ihre WM-Titel drei und vier. Bei den Olympischen Spielen in London holte sie zum zweiten Mal nach 2008 in Peking Gold.

Knie-OP steht an

Ihren gestrigen Sieg widmete Adams zur Hälfte ihrer Wahlheimat Schweiz. «Ich bin sehr müde, aber sehr, sehr zufrieden», sagte Adams, die ihren besten Wettkampf in diesem Jahr zeigte. «Die Stimmung war unglaublich. Eine richtige Party, wie an einem Konzert.» Adams, die das Diamond Race zum dritten Mal in Folge für sich entschied, wird nach ihrem letzten Wettkampf am Wochenende in Berlin nach Neuseeland zurückkehren. Nach ihren Ferien wird sie sich Ende September in ihrer Heimat am Knie operieren lassen.

Einen ähnlich starken Wettkampf wie Adams legte auch der Amerikaner Ryan Whiting hin. Der 26-jährige studierte Bauingenieur siegte mit 22,03 m vor dem Deutschen David Storl (21,19) und revanchierte sich damit für die Niederlage vor knapp zwei Wochen an den Weltmeisterschaften in Moskau. Dritter wurde der Kanadier Dylan Armstrong. Dank seinem ersten Erfolg in Zürich sicherte sich Whiting vorzeitig den Sieg im Diamond Race, sofern er am Final in einer Woche in Brüssel antreten wird.

Zum letzten Mal Kugelstossen im HB

Der spektakuläre «Big Shot«-Event im Zürcher Hauptbahnhof, der mit einem kleinen Feuerwerk beendet wurde, erlebte am Mittwoch seine Dernière. Aufgrund der Europameisterschaften 2014 in Zürich, die zehn Tage vor Weltklasse Zürich zu Ende gehen werden, findet im nächsten Jahr in der Bahnhofhalle kein Wettkampf im Rahmen des Meetings statt. Ab 2015 ist geplant, im Hauptbahnhof wieder wieder Wettkämpfe durchzuführen und damit die Leichtathletik dem Publikum näher zu bringen. Dannzumal dürfte es sich um eine Sprungdisziplin handeln.

Zürich, Hauptbahnhof. Weltklasse Zürich. Diamond League. Kugel. Männer: 1. Ryan Whiting (USA) 22,03. 2. David Storl (De) 21,19. 3. Dylan Armstrong (Ka) 21,13. 4. Ladislav Prasil (Tsch) 21,10. 5. Tomasz Majewski (Pol) 20,81. 6. German Lujan Lauro (Arg) 20,53. - Diamond Race (6/7): 1. Whiting 18. 2. Reese Hoffa (USA) 9. 3. Storl 6.

Frauen: 1. Valerie Adams (Neus) 20,98 (JWB). 2. Jewgenia Kolodko (Russ) 19,97. 3. Michelle Carter (USA) 19,88. 4. Christina Schwanitz (De) 19,36. 5. Alena Kopez (WRuss) 18,34. 6. Tia Brooks (USA) 18,20. - Diamond Race (7/7): 1. Adams 24. 2. Schwanitz 12. 3. Carter 8. (si)

Deine Meinung