Aktualisiert 04.02.2004 20:59

Valser-Mineralwasser für die Moskauer

Die Expansion von Valser-Mineralwasser ins Ausland kommt nur langsam voran. Sie brauche «Kraft, Zeit und Geduld», wie Fritz Bärlocher, Chef des Schweizer Coca-Cola-Konzerns, sagt.

Coca-Cola hatte die Valser Mineralquellen AG im Herbst 2002 von der Berner Hess Group erworben.

Nach einem harzigen Beginn in Deutschland erhofft sich Valser gute Chancen auf dem russischen Markt, vor allem in den Städten Moskau und St. Petersburg. Dort gebe es eine genügend grosse Konsumentenschicht, die sich ein qualitativ hochwertiges Import-Mineralwasser leisten könnte.

Es sei sinnvoll, Valser in ein Land einzuführen, wo es «eine gewisse Affinität zu Schweizer Wasser gibt», erklärte Bärlocher. Genau das sei in Russland der Fall: Das Image der Schweiz sei in Russland «enorm positiv»; die Schweiz gelte dort für viele als Paradies.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.