Vandalen versprayten Fleischerei-Fassade
Aktualisiert

Vandalen versprayten Fleischerei-Fassade

«Ich verstehe nicht, dass man fremdes Eigentum so beschädigt», sagt Projektleiter Walter Gautschi.

Das neue Fleischlogistik-Zentrum bei Münchenbuchsee ist noch nicht fertig gebaut – und schon prangen zwei riesige Tags an den Wänden. «Rund 45 Meter der neuen Fassade müssen wir reinigen lassen», sagt Gautschi. Dies koste rund 16000 Franken.

Auf der Baustelle hatte man befürchtet, dass so etwas passieren könnte: «Deshalb haben wir das Gebäude extra mit Scheinwerfern beleuchtet», erklärt der Projektleiter. Doch die Vandalen stiegen auf das Dach des Neubaus und kappten den Strom der Lampen. «Am Vorabend feierten wir noch das Aufrichtfest», sagt Gautschi. Jetzt soll ein Video-Überwachungssystem installiert werden. Kostenpunkt: Nochmals gegen 10000 Franken.

(meo)

Deine Meinung