Vandalen wollten Aargauer Zug entgleisen lassen
Aktualisiert

Vandalen wollten Aargauer Zug entgleisen lassen

Unbekannte legten in einem Waldgebiet einen dicken Ast auf Bahngeleise bei Bremgarten AG. Ein Zug rammte das Hindernis prompt. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand.

Der etwa 2.5 Meter lange und 15 cm dicke Ast wurde in einem bewaldeten Streckenabschnitt der BDWM-Bahn zwischen Bremgarten und Wohlen von Unbekannten quer auf die Gleise gelegt.

Am Donnerstag, 11. Januar 2007, nahte um 17:00 Uhr von Wohlen her ein Zug. Obwohl der Lokführer den Ast sah und sofort bremste, rammte der Triebwagen diesen und schleifte ihn mit.

Personen wurden nicht verletzt. Am Triebwagen entstand kein Sachschaden. Auch führte der Zwischenfall nicht zu Verspätungen.

Die Polizei glaubt, dass der Ast absichtlich auf die Geleise gelegt wurden. Mindestens zwei Personen wären dazu nötig, den recht schweren Ast zu bewegen, schreibt die Polizei. Ein Zusammenhang mit dem Sturm kann ausgeschlossen werden.

Deine Meinung