Kanton Obwalden: Vandalen wüten in Sarnen und Sachseln
Aktualisiert

Kanton ObwaldenVandalen wüten in Sarnen und Sachseln

Einen regelrechten Saubannerzug erlebten die Bewohner von Sarnen und Sachseln am letzten Wochenende. Der Vandalismus gipfelte im Brand eines Gartenhauses.

von
Daniela Gigor

Unbekannte Täter haben in der Nacht vom letzten Freitag auf Samstag in Sarnen und Sachseln verschiedene Sachbeschädigungen verübt. «Dieser Vandalismus muss sich zeitlich zwischen Mitternacht bis kurz vor vier Uhr ereignet haben», sagt Marco Niederberger, von der Kantonspolizei Obwalden.

So wurden etwa beim Kreisel Sarnen Süd ein Velo und ein Abfallcontainer auf die Brünigstrasse geworfen. Beim Kantonsspital Obwalden rissen die Vandalen die Schranke der Parkplatzeinfahrt ab und warfen diese durch die Heckscheibe eines Autos, das auf einem Parkplatz abgestellt war. Zudem wurde beim Bahnhof Sarnen ein Töffli in Brand gesteckt.

Ausbreiten des Feuers konnte verhindert werden

Doch auch in der Nacht auf Sonntag war keine Ruhe in Sarnen: Im Gebiet Grundacher steckten Unbekannte ein Gartenhaus in Brand. Weil eine Fusspatrouille der Polizei zur rechten Zeit am rechten Ort war, konnte ein Übergreifen des Feuers auf andere Gebäude verhindert werden. «Hier handelt es sich nicht um einen Lausbubenstreich. Brandstiftungen sind schwere Delikte», sagt Niederberger weiter.

Laut Niederberger gibt es Zeugen, die bestätigen können, dass in der Nacht auf Samstag in Sarnen eine Gruppe unterwegs war. Ob es sich bei allen erwähnten Vandalenakten um dieselben Täter handelt, ist noch unbekannt. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Die Kapo Obwalden sucht nun Zeugen.

Deine Meinung