Aktualisiert 21.03.2019 15:56

Bahnhofplatz Bern

Vandalen zerstören Anti-Rassismus-Skulptur

Erst versprayt, dann zerstört: Die Skulptur der Anti-Rassismus-Woche der Stadt Bern steht nicht mehr auf dem Bahnhofplatz. Nun starten die Organisatoren einen Aufruf.

von
pal
1 / 5
Diese Anti-Rassismus-Skulptur auf dem Berner Bahnhofplatz...

Diese Anti-Rassismus-Skulptur auf dem Berner Bahnhofplatz...

Facebook: Aktionswoche der Stadt Bern gegen Rassismus
...wurde am  Mittwochabend mutwillig zerstört.

...wurde am Mittwochabend mutwillig zerstört.

Leser-Reporter
Bereits am Wochenende wurde die X-förmige Skulptur Opfer eines Vandalenaktes: Das «gegen» wurde von Unbekannten übersprüht. So war nur noch «Jetzt Rassismus» zu lesen.

Bereits am Wochenende wurde die X-förmige Skulptur Opfer eines Vandalenaktes: Das «gegen» wurde von Unbekannten übersprüht. So war nur noch «Jetzt Rassismus» zu lesen.

Facebook: Bern gegen Rechts

Bereits am Wochenende wurde die X-förmige Skulptur Opfer eines Vandalenaktes: Das «gegen» wurde von Unbekannten mit schwarzer Farbe übersprüht. Es war nur noch «Jetzt Rassismus» zu lesen. Freiwillige starteten daraufhin eine Putzaktion und entfernten die Farbe.

Am Mittwoch wurde das Mahnmal zum zweiten Mal Ziel eines Angriffs: Am Abend wurde das X entzweit und neben den Stützen liegengelassen. Itziar Marañón vom Kompetenzzentrum Integration der Stadt Bern nimmt Stellung: «Wir bedauern sehr, dass die Skulptur zerstört wurde.» Gegen 19 Uhr habe das Zentrum von der demolierten Skulptur erfahren. «Wir sind uns durchaus bewusst, dass dies ein prominenter Platz und ein starkes Symbol ist.» Nach der Sprayerei war man gewarnt, doch mit der totalen Zerstörung habe sie nicht gerechnet.

Anzeige erstattet

Wer das Werk beschädigt hat, ist noch völlig unklar. Marañón wollte nicht spekulieren, ob es Rechtsradikale gewesen sein könnten. Eine Anzeige wurde erstattet, derzeit ist ein polizeiliches Verfahren im Gang.

Die Organisatoren lassen sich durch den Vorfall aber nicht entmutigen: «Unsere langjährige Arbeit hat in Bern Wirkung gezeigt», erzählt Marañón. Nach der Zerstörung des X sei es nun wichtiger denn je, ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen und das Thema ernst zu nehmen.

Kreative Alternative

Wird die Skulptur bald wieder stehen? «Es ist sehr unwahrscheinlich, dass sie bis Ende der Aktionswoche am 27. März wieder aufgebaut wird», so Marañón. Doch der Ort soll immer noch der Anti-Rassismus-Aktionswoche der Stadt Bern dienen.

Die Organisatoren haben eine Alternative geplant. Sie werden ein Plakat mit einem Bild der Skulptur aufstellen und starten einen Aufruf. «Zwar haben wir die Skulptur nicht mehr, aber jede Person kann ein X gegen Rassismus machen und aufzeigen, dass in Bern Rassismus keinen Platz hat», so Marañón.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.