Halbwaise Brody: Vater sucht auf Facebook nach Muttermilch
Publiziert

Halbwaise BrodyVater sucht auf Facebook nach Muttermilch

Seit vier Monaten ist der kleine Brody ein Halbwaise. Vor ihrem Tod hatte seine Mutter noch einen Wunsch. Den will sein Vater jetzt erfüllen.

von
nsa

Zahlreiche Frauen in den USA haben einem jungen Vater ihre Muttermilch gespendet. Alex Green aus Bend, Oregon, hatte auf Facebook einen Hilferuf gepostet, der sich viral verbreitete: «Ich bin ein neuerdings alleinerziehender Vater. Mein Sohn Brody ist acht Monate alt», schrieb er in die Gruppe Portland Mamas. «Seine Mutter, Catherine, ist vor vier Monaten gestorben.»

Er kümmere sich jetzt um den kleinen Brody, dabei brauche er aber Hilfe: «Ich kann so gut wie alles tun, um Brody grosszuziehen – ausser ihn mit Muttermilch zu ernähren», schreibt Green. Deshalb suche er jetzt Frauen, die ihm ihre Muttermilch spenden. In der Gegend von Bend habe er niemanden gefunden, der dazu bereit war, ihm zu helfen. Dabei sei die natürliche Ernährung seines Sohnes wichtig für ihn. «Ich weiss, dass das der Wunsch seiner Mutter war. Dafür werde ich tun, was auch immer es braucht.»

Über die Facebook-Gruppe fanden sich schnell Frauen zusammen, die bereit waren, Green zu helfen. Innert kürzester Zeit sammelten sie genügend Milch, um Brody bis zu seinem ersten Geburtstag zu ernähren. Green sagte zur TV-Station Channel 6: «Ich bin nur ein normaler Typ, der versucht, sich um sein Kind zu kümmern. Die Menschen auf Facebook, die ihre Muttermilch gespendet haben, sind die, die Lob verdienen.»

Brodys Mutter soll einen «tragischen schnellen» Tod gestorben sein. Die genaue Todesursache ist allerdings nicht bekannt. Laut Swissmom.ch ist Muttermilch die gesündeste Nahrung für Kinder. Babys, die damit ernährt werden, haben ein geringeres Risiko, an plötzlichem Kindstod zu sterben.

Deine Meinung