Aktualisiert

Hitze in PhoenixVater trinkt Gin, während Bub (2) in Auto stirbt

In einer Gerichtsverhandlung gab ein Mann an, Alkohol getrunken zu haben und dann eingeschlafen zu sein. Sein Sohn wartete im Auto – bei 32 Grad Celsius.

Weil der Vater Alkohol trank und einschlief, starb sein zweijähriger Sohn nach einer mehrstündigen Tortur in einem überhitzten Auto: James Koryor (41) muss sich nun in den USA wegen fahrlässiger Tötung und Kindesmissbrauchs verantworten.

In einer Gerichtsanhörung am Dienstag sagten Polizisten, der Mann sei mit seinem Sohn Alpha zu einem Getränkeladen gefahren, habe eine Flasche Gin gekauft und getrunken und sei dann in seinem Haus eingeschlafen. Das Kleinkind habe er im Auto zurückgelassen.

Bub kämpfte ums Überleben

Zum diesem Zeitpunkt hätten die Temperaturen in Phoenix bei 32 Grad Celsius gelegen, hiess es. Im Auto hätten die Ermittler Hinweise entdeckt, dass das Kind versucht habe rauszukommen.

Die Mutter habe ihren Sohn dann einige Stunden später bewusstlos auf dem Rücksitz des Autos entdeckt. Der Bub sei in ein Spital gebracht worden und dort gestorben. (sda)

Deine Meinung