Aktualisiert

Über 150 Kommentare«Vaterschafts-Urlaub? Brauchts nicht!»

Geht es um die Frage, ob Männer Anrecht auf vier Wochen Vaterschaftsurlaub haben sollen, hört vor allem bei den weiblichen Usern die Gleichheit auf.

von
lis
Bei der Frage ob und wie lange Väter Babyurlaub erhalten sollen, scheiden sich die Geister der User.

Bei der Frage ob und wie lange Väter Babyurlaub erhalten sollen, scheiden sich die Geister der User.

Während sich die Arbeitgeber der öffentlichen Hand familienfreundlicher zeigen, ist die freie Zeit für die Väter nach der Geburt in der Privatwirtschaft kaum vorhanden. Der Verband fordert deshalb, dass für alle Arbeitnehmer ein Anspruch von vier Wochen gesetzlich verankert wird.

Die User von 20 Minuten Online sind geteilter Meinung. So halten viele den Vorschlag als eine «Selbstverständlichkeit». So wie Marc Steyn, der fragt: «Wieso sollten Männer beim Vaterschaftsurlaub diskriminiert werden?» So sieht es auch Tanja. Und wirft in die Runde: «Ich bin sehr emanzipiert und finde, dass man ja nicht nur Mutter wird, sondern auch Vater wenn man ein Baby bekommt! Also warum werden die Väter immer noch so benachteiligt in diesem Fall?» Ganz anders steht Leserin Cynthia zu dem Thema. Sie würde den Vaterschaftsurlaub nur begrüssen, wenn der Mann während den vier Wochen der Mutter den Haushalt abnimmt – fügt aber hinzu, dass «solche Männer eindeutig die Minderheit» wären.

Nebst zahlreichen «Wer bezahlt das???»-Kommentaren, beschäftigt Shorty75 eine ganz andere Frage: «Kann man den Urlaub auch nachträglich anfordern? 2x 4 Wochen, dann wäre ich sofort dafür!» schreibt er.

Lesen Sie hier die gesamte Diskussion.

Deine Meinung