Aktualisiert 26.06.2017 13:53

DNA-Probe

Vaterschaftstest – Dalí wird exhumiert

Die sterblichen Überreste des spanischen Malers und bekannten Surrealisten werden für eine DNA-Probe ausgegraben.

von
mch
1 / 4
Künstler und Kunstikone: Salvador Dalí in London. (24. August 1961)

Künstler und Kunstikone: Salvador Dalí in London. (24. August 1961)

Keystone/Girolamo Di Majo
«Inspirierende Antenne»: Der Schnauz war sein Markenzeichen. (Portrait aus dem Jahr 1953)

«Inspirierende Antenne»: Der Schnauz war sein Markenzeichen. (Portrait aus dem Jahr 1953)

Keystone
Dalí war einer der Hauptvertreter des Surrealismus.

Dalí war einer der Hauptvertreter des Surrealismus.

AFP

Eine Richterin in Madrid hat die Exhumierung des berühmten Malers Salvador Dalí angeordnet, der am 23. Januar 1989 in seinem katalanischen Geburtsort Figueres verstarb und dort begraben liegt. Die sterblichen Überreste Dalís werden für eine DNA-Probe ausgegraben. Eine Frau aus Girona, Pilar Abel Martínez, kämpft seit Jahren vor Gericht um die Anerkennung als Tochter Dalís. Ihre Mutter soll mit dem Künstler im Jahr 1955 eine Affäre gehabt haben.

Für die Untersuchung der Vaterschaft sei ein «biologischer Test» nötig, weil «sonst keine biologischen Überreste oder persönliche Gegenstände existieren», erklärt die Richterin gemäss der spanischen Zeitung «El País». Die richterliche Anordnung könne allerdings angefochten werden.

Heimliche Affäre?

Die Mutter der Katalanin habe ihr 2007 von ihrer vermeintlichen Affäre mit Dalí erzählt. Demnach lernten sich die Mutter und Dalí im Jahr 1955 im kleinen Ort Portlligat im Norden Kataloniens kennen, wo die Mutter für eine Familie arbeitete, die in Portlligat den Sommer verbrachte. Dort hätten die beiden eine heimliche Affäre gehabt, so die Mutter gemäss der Aussage der Tochter.

Im gleichen Jahr habe die Mutter ihre Anstellung gekündigt, sei nach Castelló d'Empúries zurückgekehrt und habe geheiratet. Wenig später kam Abel zur Welt.

Das erste Mal habe sie die These von ihrer Grossmutter väterlicherseits gehört. «Ich weiss, dass du nicht die Tochter meines Sohnes bist, sondern eines grossen Malers. Aber ich liebe dich trotzdem», soll ihr die Grossmutter gesagt haben.

Stiftung Gala Dalí schweigt

Zu dieser Zeit war der Maler mit Gala Éluard Dalí verheiratet. Die Stiftung Gala Dalí hat sich bislang noch nicht zum Urteil geäussert.

Dalí, der mit seinen surrealistischen Bildern weltberühmt wurde, stammte aus der Region im Nordosten Spaniens. Der Künstler starb am 24. Januar 1989 im Alter von 84 Jahren in einem Krankenhaus in seinem katalanischen Geburtsort Figueres.

Update folgt ... (mch/afp)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.