Vaxinistas zeigen ihren Impfstatus jetzt mit Mode-Accessoires
Ein Pin, der verrät, welcher Impfstoff der Träger oder die Trägerin intus hat.

Ein Pin, der verrät, welcher Impfstoff der Träger oder die Trägerin intus hat.

Etsy/ThePlannerlyStore
Publiziert

Kontroverser Trend«Vaxinistas» zeigen ihren Impfstatus jetzt mit Mode-Accessoires

Kleidungsstücke, die den Impfstatus verraten, sind online immer beliebter. Wir verraten, was dahinter steckt.

von
Johanna Senn

Wer schon Zugang zu einer Corona-Impfung hatte und danach stolz das Pflaster oder sein frisch geimpftes Selbst auf Social Media hergezeigt hat, zählt zu den sogenannten Vaxinistas. Der Begriff «Vaxinista» setzt sich aus Vaccine (also Impfung) und Fashionista (also Modefan) zusammen und wurde von einer Journalistin der britischen Zeitung «The Guardian» kreiert. Der oder die Vaxinista trägt das Impfpflaster manchmal auch ein paar Tage nach dem Nadeleinstich stolz am Arm, statt es noch am selben Abend in den Müll wandern zu lassen.

Zum Kreis der Vaxinistas gehören auch Berühmtheiten wie Demi Lovato oder Dwayne «The Rock» Johnson, die ihre Impfselfies auf Instagram teilen.

Neu ploppt im Netz nun auch das passende Impf–Merchandise auf, mit dem sich Vaxinistas schmücken. Auf Etsy zum Beispiel gibt es zahlreiche T-Shirts, Buttons und sogar Schmuck, die der Aussenwelt zeigen: Ich wurde geimpft.

Historischen Moment festhalten

Für viele ist die Impfung nach knapp eineinhalb Jahren Pandemie ein grosser Grund zur Freude, dem nun mit einem Kleidungsstück oder einem Accessoire Ausdruck verliehen werden kann. Mode ist schliesslich nicht nur dazu da, unseren Körper zu bedecken – sie spiegelt auch immer einen Zeitgeist wieder.

Für manche ist die eigene Impfung vielleicht auch ein wichtiger Augenblick in der neueren Weltgeschichte, den man festhalten will. Impf–Merchandise liefert das passende Erinnerungsstück für diesen historischen Moment. Und vielleicht schwingt bei einigen auch die Hoffnung mit, dass der «geimpft»–Pin in 50 Jahren sogar Sammlerwert hat.

Statement–Shirts tragen Message raus

Das Thema ist aber natürlich auch politisch aufgeladen – es gibt auch Merchandise für Impfskeptikerinnen und -skeptiker. Dabei müssen Slogan-Shirts, Buttons oder Impf-Selfies nicht unbedingt für ein Streitgespräch sorgen. Laut Forschenden können sie sogar den Dialog fördern.

Eine Studie der Johns Hopkins Universität hat Impfselfies auf Twitter analysiert. «Bilder sind in der Kommunikation zum Thema Impfen – einem Bereich der öffentlichen Gesundheit, in dem es sowohl Befürworter als auch Gegner gibt – sehr wichtig», heisst es in der Studie. Bilder rufen emotionale Reaktionen hervor und helfen, eine Position besser zu vermitteln. Impfselfies werden ausserdem doppelt so häufig geteilt wie Beiträge ohne Bild, fand die Studie heraus. Fest steht: Die Impf-Buttons, Statement-Anglerhüte und Print-Shirts geben sicherlich zu Reden.

Funkelndes Statement nach der Impfung: Kette Vaccinated ca. Fr. 11.50 von LenaPersonalized bei Etsy

Funkelndes Statement nach der Impfung: Kette Vaccinated ca. Fr. 11.50 von LenaPersonalized bei Etsy

LenaPers
Ein simpler Pin mit simpler Message: Pin Covid-19 Vaccinated ca. Fr. 5.80 von AdesignstoreShop bei Etsy

Ein simpler Pin mit simpler Message: Pin Covid-19 Vaccinated ca. Fr. 5.80 von AdesignstoreShop bei Etsy

AdesignstoreShop
Dieser Pin zeigt anderen, dass du mit Pfizer geimpft wurdest: Pin Pfizer Vaccinated ca. Fr. 9.20 von CelticCreationStore bei Etsy

Dieser Pin zeigt anderen, dass du mit Pfizer geimpft wurdest: Pin Pfizer Vaccinated ca. Fr. 9.20 von CelticCreationStore bei Etsy

CelticCreationStore

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

29 Kommentare