Vegetarier leben länger

Aktualisiert

Vegetarier leben länger

Für die einen handelt es sich beim Vegetarismus um eine gefährliche Mangelernährung, deren Vertreter bleich und ausgemergelt wirken, für die anderen ist es das einzig Wahre. Fest steht nun jedenfalls, dass Vegetarier gesünder und somit auch länger leben.

Dies hat laut welt.de aber nichts mit dem Verzicht auf Fleisch zu tun.

Das Deutsche Krebsforschungszentrum beobachtete in einer Langzeitstudie 21 Jahre lang das Leben von 1904 Vegetariern. Die Studienteilnehmer wurden dabei in drei Ernährungstypen unterschieden:

Veganer (60 Teilnehmer). Sie essen keinerlei tierische Produkte.

Ovo-Lakto-Vegetarier (1165 Teilnehmer). Sie essen kein Fleisch, verzichten aber nicht auf Milch- und Eierspeisen.

«Moderate» Vegetarier (679). Sie essen gelegentlich Fisch oder Fleisch.

Ihre Gesundheitsdaten verglichen die Wissenschaftler mit den entsprechenden Werten der Durchschnittsbevölkerung.

Heraus kam dabei, dass bei vegetarischen Frauen etwa 30, bei männlichen sogar 50 Prozent ein höheres Alter erreichten als die Durchschnittsbevölkerung. Diese Sterbequoten zeigten jedoch auch, dass das längere Leben nicht direkt vom Verzicht auf Fleisch verursacht wird. Das heisst, die moderaten Vegetarier schnitten ähnlich gut ab wie die strengen Veganer. Also liegt es nicht am Fleischkonsum alleine, wie lang das Leben dauert.

Den Teilnehmern aller drei Gruppen war aber gemein, dass sie sich durch ihren sehr gesundheitsbewussten Lebensstil deutlich von der Allgemeinbevölkerung unterschieden.

Deine Meinung