Stadt Zürich: Velofahrerin nach Unfall im Spital gestorben
Aktualisiert

Stadt ZürichVelofahrerin nach Unfall im Spital gestorben

Eine 36-Jährige ist am Montagabend im Spital gestorben. Am Samstag war sie im Kreis 3 von einem Auto angefahren worden.

1 / 3
Kollision zwischen Velo und Auto: Die Unfallstelle in der Manessestrasse in Zürich. (23. September 2017)

Kollision zwischen Velo und Auto: Die Unfallstelle in der Manessestrasse in Zürich. (23. September 2017)

kein Anbieter/Leserreporter 20 Minuten
Die Velofahrerin zog sich lebensgefährliche Verletzungen zu.

Die Velofahrerin zog sich lebensgefährliche Verletzungen zu.

kein Anbieter/Leserreporter 20 Minuten
Wie es zum Unfall gekommen ist, ist noch unklar.

Wie es zum Unfall gekommen ist, ist noch unklar.

kein Anbieter/Leserreporter 20 Minuten

Am Samstag prallte im Zürcher Kreis 3 eine Velofahrerin mit einem Auto zusammen. Die 36-jährige Frau wurde dabei vom Rad geschleudert und lebensgefährlich verletzt. Zwei Tage später starb sie im Spital, wie die Stadtpolizei Zürich am Dienstag mitteilte.

Ob die Frau den Fussgängerstreifen auf der Manessestrasse benutzte, ist noch unklar, wie ein Sprecher der Zürcher Stadtpolizei auf Anfrage sagte. Ebenfalls werde noch untersucht, ob sie einen Helm getragen habe. Die Polizei sucht deshalb immer noch Zeugen.

Der Unfall ereignete sich kurz vor 17 Uhr. Ein 56-jähriger Autolenker war auf der Manessestrasse stadtauswärts in Richtung Autobahnauffahrt der A3 unterwegs. Die Frau kam von der Weststrasse her, als sie mit ihrem Velo die Strasse überquerte. (20 Minuten/sda)

Deine Meinung