Autofreier Sonntag: Velos erobern das Länggass-Quartier
Aktualisiert

Autofreier SonntagVelos erobern das Länggass-Quartier

Unter dem Motto «Ein Quartier lädt ein» wurden die Ladenfenster in der Länggasse mit Fahrrädern dekoriert. Sie bleiben für drei Wochen bestehen.

von
Andrea Muff
Die Veloausstellung in den Schaufenstern der Länggasse hat heute begonnen.

Die Veloausstellung in den Schaufenstern der Länggasse hat heute begonnen.

In den Schaufenstern der Restaurants und Läden in der Länggasse stehen seit heute Freitag Fahrräder. Grund: eine Ausstellung im Vorfeld des autofreien Sonntags am 13. September. Die Schaufenster laden nun für drei Wochen zum Flanieren und Bestaunen ein. Eine Jury prämiert am 24. Oktober im Rahmen des Länggass-Neuzuzügeranlasses die besten drei Fenster.

«Gestern haben schon die Ersten begonnen ihr Schaufenster zu dekorieren – und es folgen immer mehr», so Duscha Padrutt vom Netzwerk Quartierzeit. «Es ist beeindruckend, wie kreativ das lokale Gewerbe mitmacht.» Das Engagement sei gewaltig. Die Ausstellung greift das Thema Velo-Kultur und Velo-Fashion vom 13. September schon im Vorfeld auf.

Rund hundert Institutionen nehmen teil

Das Motto «Ein Quartier lädt ein» verspricht auch am autofreien Sonntag Grosses: «Es ist wie ein grösseres Quartierfest, an dem über hundert Läden, Restaurants und Institutionen teilnehmen», so Padrutt. «Marktfahrende zeigen ihre Auslagen und der traditionelle Mittelstrassen-Flohmi findet auch dann statt.»

«Das Velo ist nicht mehr nur Fortbewegungsmittel, sondern wird immer mehr auch zum modischen Accessoire», stellt Padrutt fest. Sie freue sich, wenn sich auch das Publikum passend zum eigenen Zweirad kleidet und an der Velo-Parade teilnimmt. «Bei dieser Gelegenheit präsentieren die Fahrrad-Shops und Modelabels ihre Kollektionen und Trends», sagt Padrutt.

Erste Schweizer Lastenradmeisterschaft

Auch die erste Schweizer Lastenradmeisterschaft wird an diesem Tag nicht fehlen. Mit dem Velo, das vorne eine grössere Kiste trägt, um Waren zu transportieren, sollen Wagemutige ihren Weg durch einen Geschicklichkeitsparcours finden. «Wir freuen uns sehr auf das Fest und es sind alle herzlich eingeladen, daran teilzunehmen», so Padrutt.

Deine Meinung