Aktualisiert 03.12.2006 07:02

Venezuela wählt Staatspräsidenten in gespannter Atmosphäre

Rund 15,9 Millionen Venezolaner sind heute zur Wahl des Staatspräsidenten aufgerufen. Als haushoher Favorit gilt der 52-jährige Amtsinhaber Hugo Chávez, der das karibische Ölland seit 1999 regiert.

Nach jüngsten Umfragen hat der Linksnationalist und US-Feind einen Vorsprung von mehr als 20 Prozentpunkten vor dem Kandidaten der Opposition Manuel Rosales. Beide Seiten warfen sich zum Abschluss des Wahlkampfes gegenseitig Betrugs- und Destabilisierungsabsichten vor.

Für grosse Polemik sorgte ein angeblich vereitelter Mordplan gegen den 53-jährigen Rosales. Chávez versicherte, die Polizei habe einen Mordanschlag von «radikal-faschistischen Gruppen» verhindert. Rosales, der sich als Gouverneur des Bundeslandes Zulia einen Namen machte, wies die Erklärungen von Chávez als «Lügen» zurück.

Sollten die Venezolaner Chávez für weitere sechs Jahre die Verantwortung für das Land übertragen, kann dieser wie angekündigt seine «sozialistische Revolution» fortführen. Erste offizielle Hochrechnungen werden in der Nacht auf Montag erwartet.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.