Spektakel am Himmel: Venus und Jupiter beim heissesten Flirt
Aktualisiert

Spektakel am HimmelVenus und Jupiter beim heissesten Flirt

Im März ist am westlichen Himmel ein Schauspiel zu beobachten, das in den nächsten elf Jahren ohnegleichen bleibt: Die beiden Planeten nähern sich einander bis auf 3 Grad an.

von
fge

Etwa einmal pro Jahr begegnen sich Venus und Jupiter am Nachthimmel, doch 2012 kommen sich die zwei so nahe wie in den nächsten elf Jahren nicht mehr.

Das Phänomen kann zwar während Tagen beobachtet werden, in der Nacht zum Mittwoch, 14. März war das Rendezvous der beiden Planeten am westlichen Himmel jedoch am spektakulärsten. Die beiden standen dann (von der Erde aus gesehen) in einem Winkel von drei Grad zueinander. Wer diese Nähe zwischen dem Göttervater und seiner Tochter nochmals erleben will, der muss lange warten.

Der Mond spielt mit

Am letzten März-Wochenende ist auch die Mondsichel mit von der Partie und bietet dem Beobachter einen der himmlischen Höhepunkte des Jahres. Die Distanz zwischen Venus und Jupiter wird dann allerdings bereits wieder gewachsen sein.

Wer diese Woche keine Zeit hat, sich die Sterne anzusehen, dem bietet sich im Juli eine zweite Chance. Im Sommer sind allerdings die Frühaufsteher gefragt, da sich das Schauspiel am östlichen Himmel zeigt.

Werden Sie sich dieses Schauspiel am Himmel ansehen? Dann knipsen Sie ein oder am besten gleich mehrere Fotos und senden Sie uns diese mit einem kurzen Kommentar wo und wann Sie die Aufnahmen gemacht haben an community@20minuten.ch (fge/20 Minuten/dapd)

Heisse Nächte und viel Erotik

Auch aus astrologischer Sicht hat die himmlische Kreuzung eine grosse Bedeutung. Venus steht für die Liebe, Jupiter für das Glück. Astrologen prophezeien deshalb eine intensive Phase der Leidenschaft und Sexualität - und wer weiss, vielleicht ist auch die grosse Liebe nicht weit.

Deine Meinung