Aktualisiert

Verband plant Stillzimmer in jeder Zürcher Apotheke

Die Debatte ums Stillen trägt erste Früchte: Jede Apotheke soll ein Mami-Zimmer einrichten. Nach dem Restaurant-Verweis einer stillenden Frau plant der kantonale Verband, eine entsprechende Weisung herauszugeben.

«Man kann sich gar nicht vorstellen, was für ein Riesenstress es ist, als stillende Mutter für mehrere Stunden das Haus zu verlassen», weiss

die CVP-Politikerin Barbara Schmid-Federer, die mit ihrem Mann die Apotheke Fraumünster führt. «Entsetzt» sei sie gewesen, als sie vor zwei Wochen in 20 Minuten gelesen habe, dass die 27-jährige Anna U. aus einer Lounge gewiesen worden sei, weil sie ihrem Baby die Brust gegeben habe.

«Es ist nun wirklich an der Zeit, die Situation für Mütter angenehmer zu machen», findet Schmid. Damit endlich etwas gehe, habe sie beim Apothekerverband einen Antrag mit folgender Forderung eingereicht: «Jede Apotheke im Kanton Zürich sollte ein Still-Zimmer oder eine ruhige Ecke anbieten können.»

Verbandspräsidentin Valeria Dora ist begeistert: «Ich werde mich persönlich bei der nächsten Vorstandssitzung für die Mami-Zimmer einsetzen und allenfalls eine entsprechende Weisung herausgeben.»

Die meisten Apotheken verfügen jetzt schon über separate Räume für Beratungszwecke. Dora: «Mutter- und babyfreundlich ausgestattet, taugen diese prima zum Stillen.»

Alexandra Roder

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.