Royaler Erfolg: Verbot für Kates Oben-ohne-Fotos
Aktualisiert

Royaler ErfolgVerbot für Kates Oben-ohne-Fotos

Ein französisches Gericht hat eine weitere Veröffentlichung der Oben-ohne-Fotos von Prinz Williams Ehefrau Kate untersagt. Es gibt den Royals damit Recht.

Erfolg für Prinz William und Prinzessin Kate: Ein französisches Gericht hat die weitere Veröffentlichung der Oben-ohne-Fotos von Kate untersagt. Das Gericht im Pariser Vorort Nanterre gab damit am Dienstag einem Antrag des Paares statt. Der Fotograf, der die Bilder des königlichen Sonnenbades aus rund 800 Metern Entfernung geschossen hat, verletzte damit die Persönlichkeitsrechte des Thronfolgerpaares.

Die heimlich in Frankreich aufgenommenen Oben-ohne-Fotos von Prinz Williams Frau Kate sind in den letzten Tagen um die Welt gegangen. Das britische Königshaus hatte in Nanterre bei Paris einen Strafantrag gegen unbekannt gestellt.

Offen ist noch, ob die Staatsanwaltschaft gegen das Klatschmagazin «Closer» oder den Fotografen selbst vorgehen soll. Das Blatt hatte Urlaubsfotos der Herzogin von Cambridge beim Sonnenbad ohne Bikinioberteil veröffentlicht.

«Irish Daily Star»-Chefredaktor suspendiert

«Closer» hatte die Fotos als erstes veröffentlicht, sie wurden am Samstag dann auch im «Irish Daily Star» und am Montag in einer Sonderausgabe des italienischen Klatschblattes «Chi» abgedruckt, das wie «Closer» im Mondadori-Verlag des früheren italienischen Regierungschefs Silvio Berlusconi erscheint.

Nach der Veröffentlichung der Bilder suspendierte «Irish Daily Star» ihren Chefredaktor. Das Unternehmen Independent Star, zu dem das Blatt gehört, teilte am Montag mit, gegen Michael O'Kane sei zudem eine interne Ermittlung eingeleitet worden. (dapd)

Deine Meinung