Tiktok-Rezept: Verbrannte Orangen sollen bei Corona-Geschmacksverlust helfen
Publiziert

Tiktok-RezeptVerbrannte Orangen sollen bei Corona-Geschmacksverlust helfen

Auf Tiktok hat ein Student das Rezept seiner Grossmutter geteilt, das nach einer Covid-Erkrankung den Geschmackssinn wieder herstellen soll. Neben zahlreichen Usern hat auch eine Redaktorin das Rezept ausprobiert – mit Erfolg.

von
Michelle Muff

Darum gehts

  • Auf Tiktok kursiert zurzeit ein Rezept, das helfen soll, das Geschmacksempfinden nach einer Covid-Erkrankung zurückzuerlangen.

  • Eine 20 Minuten-Redaktorin hat es ausprobiert – und damit Erfolg gehabt.

  • Wissenschaftlich bewiesen ist die Wirksamkeit nicht – es könne jedoch zu einem kurzzeitigen intensiveren Geschmackserlebnis führen, so eine Spezialistin.

«Hast du deinen Geschmackssinn verloren? Mit diesem Rezept erhältst du ihn wieder zurück»: So beginnt ein Video, das der Kanadier Kemar Gary Lalor kürzlich auf der Social Media-Plattform Tiktok veröffentlicht hat. Alles was man für die Mixtur brauche, sei eine Orange und brauner Zucker, so Lalor: «Röste die Orange, bis sie schwarz ist und schneide anschliessend das Innere raus. Mische danach zwei Löffel braunen Zucker in das Fruchtfleisch. Nach ungefähr einer Stunde wirst du wieder etwas schmecken, versprochen.»

Weil mittlerweile zahlreiche Personen – als Folge von grippalen Infekten oder dem Coronavirus – an Geschmacksverlust leiden, ging das Video innerhalb kürzester Zeit viral: Inzwischen wurde der Clip von fast 260’000 Usern geteilt. Zahlreiche Tiktoker haben das Rezept auch selbst ausprobiert und ihre Erfahrungen online geteilt. Während einige von ihnen auch nach dem Verzehr des Orangen-Menüs ihren Geschmacksverlust nicht rückgängig machen konnten, berichten andere von Erfolgserlebnissen: «Omg, ich schmecke etwas!», sagt etwa eine Userin, nachdem sie das Rezept ausprobiert hat.

Redaktorin (33) macht den Selbsttest

«Vor einem Monat habe ich mich mit Corona angesteckt. Danach habe ich während 12 Tagen kaum etwas geschmeckt», erzählt eine Redaktionskollegin. Ab der dritten Woche habe sie ihren Geschmackssinn langsam zurückerlangt: «Jedoch habe ich nicht mehr so intensiv geschmeckt wie zuvor. So hatte etwa Schokolade überhaupt keinen Geschmack mehr.» Auch deshalb habe auch sie nun das Tiktok-Rezept ausprobieren wollen.

Weil sie keinen Gasherd hat, habe sie die Orange abends in einer Bratpfanne angebraten und danach das Innere gegessen: «Es hat trotz des Zuckers sehr bitter und geräuchert geschmeckt. Trotzdem war es eigentlich noch fein», sagt die Redaktorin. Dass das Mahl auch nach dem Verzehr einen bitteren Geschmack im Mund hinterliess, habe die 33-Jährige erstaunt : «Dass ich nach dem Verzehr von Speisen einen Nachgeschmack habe, ist ungewöhnlich – das habe ich seit Wochen nicht erlebt.»

1 / 2
Verbrannte Orangen und Zucker: Im Selbsttest probierte die Redaktorin das Tiktok-Rezept aus.

Verbrannte Orangen und Zucker: Im Selbsttest probierte die Redaktorin das Tiktok-Rezept aus.

Privat
«Es hat trotz des Zuckers sehr bitter und geräuchert geschmeckt. Trotzdem war es eigentlich noch fein», so die 33-Jährige. 

«Es hat trotz des Zuckers sehr bitter und geräuchert geschmeckt. Trotzdem war es eigentlich noch fein», so die 33-Jährige.

Privat

«Endlich konnte ich wieder vollständig schmecken»

Abends beim Zähneputzen habe ihr Geschmacksempfinden zwar nachgelassen – am nächsten Tag habe sie dann aber eine grosse Überraschung erlebt: «Ich habe zum Mittag eine Fertigpizza gegessen – und habe tatsächlich jeden Geschmack intensiv wahrgenommen.» Auch das Stück Schokoladenkuchen, das sie sich zum Dessert gegönnt hat, konnte sie wieder vollständig riechen und schmecken: «Das hat mich erstaunt und sehr gefreut. Eine Nacht und einen halben Tag, nachdem ich die gezuckerte Orange gegessen habe, hatte ich wieder ein so intensives Geschmacksempfinden wie vor meiner Covid-Erkrankung.»

Ob tatsächlich das Tiktok-Rezept die Ursache für ihren wiedererlangten Geschmackssinn sei, könne sie nicht mit Sicherheit sagen: «Vielleicht ist es auch einfach ein Zufall und ich hätte auch ohne die Orange wieder richtig geschmeckt. Mit meinem Geschmackssinn ging es ja zum Glück stetig aufwärts.» Dennoch würde sie es auch anderen Betroffenen raten, das Rezept auszuprobieren: «Es zu versuchen, kann schliesslich nicht schaden.»

Tiktoker Lalor, der das erste Video online gestellt hat, sagte gegenüber dem Onlineportal Buzzfeed, dass er das Rezept von seiner Mutter erhalten habe: «Ihre Grossmutter verabreichte ihr das Orangen-Menü als Heilmittel während ihrer Kindheit in Jamaika.»

Verzehr von Orangen könne zu intensivem Geschmackserlebnis führen

Sophia Poletti, Oberärztin in der HNO-Klinik am Universitätsspital Bern und Spezialistin für Riech- und Schmeckstörungen, bezweifelt, dass zwischen dem Orangen-Rezept und dem wiedererlangten Geschmackssinn tatsächlich ein Zusammenhang besteht: «Bei einer Covid-19-Erkrankung dringen Viren in die Riechschleimhaut ein und rufen dort Entzündungsreaktionen und Schwellungen hervor, was den Geruchsverlust* verursacht.» Sie habe keine Erklärung dafür, inwiefern verbrannte Orangen mit Zucker in diesen Mechanismus eingreifen sollen: «Wenn man nach Verzehr der Orange wieder Riecheindrücke wahrnehmen kann, ist das wohl auf eine spontane Heilung des Riechsinnes zurückzuführen.» Diese würden bei Coviderkrankungen häufig vorkommen.

Jedoch könne der Verzehr von Orangen kurzzeitig zu einem intensiven Geschmackserlebnis führen: «Orangen stimulieren durch ihren süss-säuerlichen Geschmack und die saftige Textur die Geschmacksnerven sowie den Fühlnerv stark, weswegen es zu einem intensiveren Geschmacksempfinden kommen kann als es vielleicht bei anderen Lebensmitteln der Fall ist.» Dieser Effekt würde beim Tiktok-Rezept durch die Zugabe des Zuckers und dem Verbrennen der Schale wohl noch verstärkt werden, so Poletti.

«Auch eine Geruchstherapie kann helfen»

Wer an Geschmacksverlust leidet, könne deswegen den Verzehr von Orangen ausprobieren – das würde zwar nicht zu einer Verbesserung des Geruchsempfinden führen, jedoch könne man so vielleicht kurzfristig den Geschmack der Orange etwas intensiver wahrnehmen als derjenige von anderen Lebensmitteln. Dabei rät die Oberärztin jedoch vom Verbrennen der Schale ab: «Das kann unter Umständen schädliche Substanzen aus der Schale freigeben.»

Einen Tipp hat Poletti jedoch für Personen, die von Geschmacksverlust geplagt sind: «Wer an Geruchsverlust leidet, kann es mit einem Riechtraining versuchen. Dabei wird zweimal täglich an vier verschiedenen Düften für je zehn Sekunden intensiv gerochen.» Die Düfte können dabei frei gewählt werden. Zieht man das Ritual regelmässig und lange genug durch, könne das die Regeneration des Geruchsempfindens unterstützen.

*Da der Geruch und der Geschmack zusammenhängen, ist bei einem Geruchsverlust fast immer auch das Geschmacksempfinden betroffen.

Es ist anzumerken, dass aktuell keine wissenschaftlichen Studien vorliegen, die die Wirksamkeit des Orangen-Rezepts belegen.

Hast du oder jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Tel. 147

Deine Meinung

89 Kommentare