Verbrühungen bei Unfall mit Heizung
Aktualisiert

Verbrühungen bei Unfall mit Heizung

Ein 42-jähriger Gärtnereimitarbeiter hat gestern in Bonau schwere Verbrühungen erlitten.

Nach Angaben der Thurgauer Kantonspolizei hatte er bei Arbeiten an der Heizung für ein Rosengewächshaus ein Ventil geöffnet. Dabei trat Wasserdampf aus. Dieser traf den Mann im Gesicht, am Oberkörper und an den Armen und verletzte ihn so schwer, dass er mit der Rega in die Uni-Klinik Zürich geflogen werden musste.

Deine Meinung