Aktualisiert 13.08.2009 19:38

Flumserberg SGVerdacht auf pandemische Grippe bestätigt

Die Kinder und Jugendlichen aus Muolen, die im Jugend- und Sportlager in Flumserberg erkrankt sind, tragen das Virus der pandemischen Grippe (H1N1). Dies haben die Laboruntersuchungen der Nasen-Halsabstriche ergeben.

In dem Jugend- und Sport-Lager in Flumserberg zeigten am vergangenen Mittwoch 15 der 66 Kinder und Jugendlichen leichte grippale Symptome wie Fieber, Unwohlsein und Bauchschmerzen.

Da diese möglicherweise als Anzeichen der pandemischen Grippe (H1N1) zu deuten waren, entschied Kantonsarzt Markus Betschart zusammen mit der Lagerleitung, das Lager noch gleichentags abzubrechen und die Kinder und Jugendlichen nach Hause zu bringen.

Seit Freitag liegen nun die Laborergebnisse vor: Der Verdacht auf die pandemische Grippe (H1N1) hat sich bestätigt.

Bereits am Mittwoch wurden die Eltern von der Lagerleitung dahingehend informiert, dass grippekranke Kinder bis mindestens einen Tag nach Abklingen der Symptome zu Hause bleiben müssen. Ferner wurden sie angehalten, zum Schutz der gesunden Familienmitglieder eine Hygienemaske zu tragen.

Die nicht erkrankten Kinder und Jugendlichen aus dem Lager wurden überdies angewiesen, täglich Fieber zu messen und bei Auftreten von Grippesymptomen (Fieber 38 Grad und mehr, Husten und/oder Halsschmerzen, Glieder- und/oder Kopfschmerzen) zu Hause zu bleiben.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.